Stadtderby steigt am Sonntag in Teisbach

Auf Torhüter Mike Schwimmbeck könnte viel Arbeit zukommen.

Tabellenführer FC Teisbach empfängt SV Frauenbiburg um 15 Uhr

Zum Rückrundenauftakt der Kreisliga-Straubing kommt es am Sonntag gleich zu einem echten Topspiel, wenn Tabellenführer Teisbach den Lokalrivalen aus Frauenbiburg empfängt. Das Derby, das traditionell ohnehin über genügend Zündstoff verfügt, erhält durch die Rückkehr von Vitus Nagorny an alte Wirkungsstätte zusätzliche Brisanz. Der ehemalige Bundesligaprofi ist seit der Winterpause neuer Cheftrainer in Frauenbiburg und will das Team zurück in die Erfolgsspur führen.

Die Vorzeichen für das Derby sind dieses Mal etwas anders als in den vergangenen Jahren, als der SVF meist vor dem FC in der Tabelle stand. Während die Gäste die hohen Ambitionen nicht erfüllen konnten, steht Teisbach etwas überraschend an der Tabellenspitze. Beim FC wird man dies allerdings nicht überbewerten, schließlich sind die Verfolger Türk Gücü Straubing, FSV Landau und Grün-Weiß Deggendorf nur wenige Zähler dahinter. Der SV Frauenbiburg befindet sich momentan auf dem 7. Platz, 6 Punkte vor dem Abstiegsrelegationsrang und 6 Punkte hinter Platz 2. So gesehen dürfte die Partie für die Gäste richtungsweisend sein, bei einem Sieg könnte man unter Umständen noch einmal in das Aufstiegsrennen eingreifen, während bei einer Niederlage oder einem Unentschieden der Blick nach unten gerichtet werden muss. Die Hoffnungen ruhen vor allem auf Torjäger Manuel Schneil, der bereits 10 Treffer auf seinem Konto hat. In der Winterpause konnte man zudem den Nigerianer Smart Amos verpflichten, der auch schon in Teisbach sein Glück versuchte. Beide Seiten wurden damals nicht glücklich miteinander, weshalb der Stürmer schon nach einem halben Jahr weiterzog.

Ob die im Winter von der DJK Dornwang verpflichteten Andreas Rudolf und Markus Wimmer in der Ersten Mannschaft zum Einsatz kommen werden, muss abgewartet werden. Auf Teisbacher Seite konnte man mit Timo Grill ebenfalls einen Neuzugang an Land ziehen. Der defensive Mittelfeldspieler machte in den bisherigen Testspielen einen ordentlichen Eindruck und dürfte eine Option für die Startelf sein. Sicher von Beginn an spielen dürfte dagegen Torjäger Franz Gruber, der die Torschützenliste der Kreisliga-Straubing mit 18 Buden anführt. Dahinter folgt mit Mike Kone ein weiterer Teisbacher, auch bei den Vorlagengebern steht mit Jonas Schreiner ein Weiß-Blauer an der Spitze.

Trotz der starken Offensive konnte man in der Vorbereitung nicht immer überzeugen, Trainer Jochen Freidhofer hofft auf eine Leistungssteigerung zum ersten Punktspiel. Schließlich will man mit einem erfolgreichen Auftakt den Grundstein für eine gute Rückrunde legen, um im besten Fall bis zum Saisonende um die ersten beiden Plätze mitspielen zu können. Dafür muss man aber zuerst das prestigeträchtige Derby gegen den SV Frauenbiburg gewinnen, beide Teams werden wie schon in der Vergangenheit hochmotiviert zur Sache gehen. Die Chancen dürften wie immer in diesem Derbykracher bei 50 zu 50 stehen, auch die Tagesform wird entscheidend sein. Geleitet wird die Begegnung von Hauptschiedsrichter Tobias Welck.