Tenniserfolge der Herren 50 gehen weiter

Die Mannschaft FC Teisbach Herren 50 beim Spiel gegen TC Steinberg

Teisbachs Senioren wachsen über sich hinaus

Nach den bisherigen Erfolgen gingen die Tennissenioren von Teisbach mit großem Selbstvertrauen in die Partie gegen den TC Steinberg. Die Vorzeichen in diesem Match waren, dass die Gäste schon in der stärksten Aufstellung angereist waren, und für Teisbach ging es darum, die Tabellenführung nicht aus der Hand zu geben. Man merkte der Partie von Anfang an an, dass die Gäste sich nicht kampflos ergeben wollten.

Schon das Spitzeneinzel von Stefan Atzberger gegen seinen drei Leistungsklassen besser eingestuften Gegner Rudolf Hartwig, war klasse Tennis zu erleben. Mit Technik und läuferischem Können rangen beide um jeden Punkt. Am Ende setzte sich jedoch der Favorit aus Steinberg in zwei Sätzen 4:6, 3:6 durch.

Auch im zweiten Einzel von Rudi Einhellig gegen seinen Kontrahenten Alfons Riederer ging es hoch her. Während Rudi Einhellig den ersten Satz mit 6:3 noch für sich entscheiden konnte, drehte Alfons Riederer den zweiten Satz mit 5:7 um, was zur Folge hatte, dass der Match-Tiebreak entscheiden musste. Doch hier zeigte Rudi Einhellig nochmals seine Erfahrung und Können. Mit 10:1 holte er sich den Sieg und den Ausgleich zum 1:1.

Einen kurzen Einsatz hatte die Nummer vier von Teisbach Franz Thalkofer, denn beim Stande von 1:1 im ersten Satz verletzte sich sein Gegenüber Walter Sachs und er musste die Partie vorzeitig beenden.

An Nummer sechs spielte Rudolf Bartel gegen Christoph Bauer. Während des ersten Satzes lies Rudolf Bartel seinen Gegner überhaupt nicht ins Spiel kommen und gewann 6:2. Im zweiten Satz jedoch drehte sich das Bild und Christoph Bauer konnte glatt mit 6:0 gewinnen. Im Match-Tiebreak konnte man bei beiden die Nervenanspannung spüren. Glücklich mit 10:6 gewann Rudolf Bartel den dritten Matchpunkt für Teisbach.

Wie in seinen besten Tenniszeiten gestaltete Walter Meindl sein Match gegen Josef Pflügl. Mit 6:1, 6:0 lies Walter Meindl seinem Gegenüber überhaupt keine Chance und erspielte damit den vierten Matchpunkt.

Spannend machte es, der an Nummer fünf eingesetzte Martin Wiesbeck. Im ersten Satz ging nicht viel zusammen und Walter Schmitz konnte leicht mit 6:1 in Führung gehen. Doch dann erwachte der Kampfgeist von Martin Wiesbeck und er glich im zweiten Satz mit 6:2 aus. Der Match-Tiebreak war ein reiner Krimi. Beiderseits gab es wechselnde Führungen, und jede Mannschaft hoffte auf einen Erfolg. Das Glück mit 11:9 war jedoch auf Seite von Steinberg, und damit stand das Zwischenergebnis von 4:2 nach den Einzeln fest.

Im Spitzendoppel von Stefan Atzberger/Rudi Einhellig gegen Rudolf Hartwig/Alfons Riederer spielten die Teisbacher diesmal nicht so harmonisch. Trotz großer Gegenwehr mussten die Teisbacher den Sieg mit 6:3, 6:4 den Steinbergern überlassen, die damit den dritten Matchpunkt holten.

Das zweite Doppel mit Walter Meindl/Franz Thalkofer gegen Pfügl Josef/Schmitz Helmut war geprägt von technischer Klasse. Mit jeweils 6:2, 6:2 liesen die Teisbacher, die gut miteinander harmonierten, keine Zweifel am Sieg aufkommen.

Bei Berhard Buchner und Toni Wimmer im dritten Doppel gegen Christoph Bauer/Johann Bauer durfte man gespannt sein, wie die Vorgehensweise abgestimmt war. Doch mit klarer Überlegenheit spielten die beiden ihre Gegner direkt an die Wand. Mit 6:0, 6:0 erspielten Bernhard Buchner und Toni Wimmer den sechsten Matchpunkt und den Sieg für Teisbach.

Dieser Erfolg gibt der Mannschaft weiteres Selbstvertrauen und Hoffnung für den kommenden Samstag, wo es gilt, bei der TeG Neustadt-Pförring II zu punkten, bevor man dann in die zweiwöchige Pfingstpause geht.