Weichen für die neue Saison gestellt

Andreas Harlander, Klaus Heidobler und Helmut Lunz gehen optimistisch in die neue Spielzeit

FCT verpflichtet mit Harlander, Heidobler und Lunz neues Trainerteam im Herrenbereich

Beim Teisbacher Fussballclub wurden bereits vor einiger Zeit die Weichen für die neue Saison gestellt. Der Bezirksligist hat die Zusammenarbeit mit dem bisherigen Coach Jochen Freidhofer nach vier Jahren beendet, zudem wird Co- Spielertrainer Florian Gögl eine Auszeit einlegen. Der Verein setzt bei der Bezirksligatruppe künftig auf eine Trainer- Doppelspitze. Die FCT- Urgesteine Andreas Harlander und Klaus Heidobler werden das junge Team um Hochleitner, Schreiner, Gruber und Co. in der kommenden Spielzeit coachen.

Jochen Freidhofer, der den FCT in seiner ersten Amtsperiode als Spielertrainer schon in die Kreisliga brachte, trat im Sommer 2017 die Nachfolge von Ernst Flack an und führte die Mannschaft auf Anhieb zur Kreisligameisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die Bezirksliga Niederbayern West. Nach dem Klassenerhalt in der Vorsaison war das Team um Kapitän Willi Haas auch in der nun abgebrochenen Spielzeit auf einem guten Weg. Die mehrheitliche Abstimmung aller Vereine, für die Quotientenregel, ergab letztendlich Platz 11 in der Abschlusstabelle. Das gibt den Verantwortlichen nun die Gewissheit auch in der kommenden Spielzeit 21/22 wieder auf Bezirksligaterrain vertreten zu sein. „Wir haben Jochen sehr viel zu verdanken und er leistete hervorragende Arbeit. Deshalb fiel uns die Entscheidung schwer, aber sind überzeugt, mit dem neuen Trainerteam weitere positive Impulse setzen zu können, lautet der Tenor der Abteilungsleiter Adam Zahn und Jochen Schreiner zum Wechsel auf der Kommandobrücke.

Florian Gögl wird den Weiss-Blauen in der neuen Saison als Co-Trainer nicht mehr zur Verfügung stehen. Familie Gögl hat vor Kurzem zum zweiten Mal Nachwuchs bekommen, deshalb will Flo vorerst kein offizielles Amt im Trainerstab ausüben und auch als Spieler nur im Notfall einspringen. Mal schauen wie sich unser Alltag einspielen wird und wann ich in welcher Form dann wieder regelmäßig im Trainings- und Spielbetrieb mitwirken kann, informiert der ehemalige Regionalligakicker.

Die beiden neuen Trainer der Bezirksligaelf sind in Teisbach fest verwurzelt und haben bereits in verschiedenen Trainerstationen Erfahrungen gesammelt. Andreas Harlander war als Spielertrainer 2008 für den ersten – damals sensationellen – Aufstieg in die Bezirksliga verantwortlich. In den vergangenen Jahren coachte der B- Lizenzinhaber die Teams aus Mamming und Wendelskirchen und konnte dort sein Können unter Beweis stellen. Der Kontakt zu seinem Heimatverein riss nie ab und seit Sommer des vergangenen Jahres trainierte er die FC-Reservemannschaft. Klaus Heidobler ist beim FC Teisbach ebenso kein unbeschriebenes Blatt. Seine Trainer-Erfolge in der Nachwuchsabteilung ließen in den vergangenen Jahren aufhorchen. Sowohl mit der U13 als auch mit der U15 schaffte er den Aufstieg in die Bezirksoberliga. Dass es Heidobler auch mit den „Älteren“ kann, bewies er in der Saison 2014/15, als in einer schwierigen Situation als Trainer einsprang und die damalige Kreisligatruppe zum Klassenerhalt führte. „Als der Verein mit der Aufgabe die Bezirksligamannschaft zu übernehmen auf mich zugekommen ist musste ich nicht lange überlegen. Ich freue mich sehr über das entgegengebrachte Vertrauen und gehe mit viel Respekt an diese reizvolle Aufgabe. Das Konzept, hauptsächlich auf die eigene Jugend zu setzen ist genau in meinem Sinne“, so der zukünftige Coach. Beide Trainer wollen den Teisbacher Weg konsequent fortsetzen und alles geben, damit sich die hervorragenden Leistungen in der Jugendarbeit auch dauerhaft im Seniorenbereich niederschlagen. „Andreas und Klaus sind nicht nur zwei waschechte Eigengewächse, sondern auch zwei sehr kompetente Übungsleiter. Unser Fokus wird zukünftig noch mehr darauf gerichtet sein, unsere jungen Talente weiterzuentwickeln.

Und auch auf der Kommandobrücke der zweiten Mannschaft gibt es eine Veränderung. Hier kehrt Helmut Lunz als Trainer zum FC Teisbach zurück. „Biwi“ war bereits in den Neunzigern über 7 Jahre als Spielertrainer sehr erfolgreich aktiv. Zuletzt coachte er die FC-Reservemannschaft in der Saison 2011/12. Der ehemalige Bayernligakicker spielte zu seiner aktiven Zeit beim FC Dingolfing, der Spvgg Plattling und der Spvgg Landshut, als Trainer war er bei diversen Vereinen im Altlandkreis erfolgreich tätig.

Der FC Teisbach war meine erste Trainerstation, damals habe ich bereits viele Erfahrungen sammeln dürfen. Die Entscheidung, hier wieder ein Amt zu übernehmen war schnell gefällt, ich freue mich sehr auf diese Aufgabe. Fußball ist meine Leidenschaft und das möchte ich den Jungs im Training und Spiel vermitteln. Der FCT leistet zusammen mit der Spvgg Loiching eine hervorragende Jugendarbeit und bringt kontinuierlich hoffnungsvolle Talente in den Seniorenbereich. Mein Vorgänger Andi Harlander hat vergangene Saison schon gezeigt, dass es mit der Truppe in die richtige Richtung geht“, so der zukünftige Chefanweiser. Die Verantwortlichen im Verein sind sich bewusst, dass die zweite Mannschaft einer der wichtigsten Bausteine ist um langfristig erfolgreich sein zu können. „Wir sind sehr froh, dass wir mit „Biwi“ die optimale Lösung für unsere zweite Mannschaft gefunden haben. Er bringt enorm viel Erfahrung mit und möchte diese in seine neue Aufgabe einbringen.

Bleibt nur zu hoffen, dass das Infektionsgeschehen der neuen Spielzeit nicht mehr im Wege steht. Bei der aktuellen Entwicklung darf man jedoch durchaus positiv, genauso wie die Teisbacher Fußballgemeinde, in die Zukunft blicken.