FC Teisbach trennt sich untentschieden

1:1 zu Hause gegen FC Wallersdorf – Zweite in Krise

Teisbach. (sh) Eine mit Spannung erwartete Partie sahen die Zuschauer in Teisbach, als
Ex-Coach Freidhofer mit dem FC Wallersdorf am Teisbacher Erlenweg aufkreuzte. Der
Bezirksligaabsteiger konnte am Ende einen Punkt mit nach Hause nehmen, in Teisbach
herrschte nach vielen vergebenen Chancen Enttäuschung. Von Beginn an spielten beide
Teams auf etwa dem selben Level, wobei Teisbach mit ein paar Ausnahmen meist
Feldüberlegen war. Die Gäste waren jedoch stets gefährlich, vornehmlich durch Stürmer
Stefan Liefke. So war es Liefke, an dem die FC-Abwehr nach 20 Minuten ein Foul im
eigenen Strafraum beging, die Folge war ein berechtigter Elfmeter, welcher von Simak
eiskalt verwandelt wurde. Die Heimelf zeigte sich danach noch angriffslustiger und wurde
schon 6 Minuten später belohnt, als Tobi Nowak nach einer Grube-Ecke den Ausgleich
erzielen konnte. Kurze Zeit später war erneut Grube mit einer Standard-Situation gefährlich,
sein Freistoß ging nur knapp am Tor vorbei. Nach einer halben Stunde musste Teisbach den
Torhüter wechseln, nachdem sich Sebastian Meindl bei einem Zusammenprall verletzte, sein
Vertreter Max Körner sollte seine Sache an diesem Nachmittag allerdings sehr gut machen.
Bis zur Pause passierte nun nichts mehr, kurz nach dem Seitenwechsel war wieder Teisbach
mit einer Chance präsent, als Derek das Außennetz traf. Es entwickelte sich nun ein offener
Schlagabtausch, bei dem beide Mannschaften des Öfteren die Möglichkeit hatten, in
Führung zu gehen. Der FCT hatte hier wiederum mehr Chancen als der Gegner, Derek
leitete die heiße Phase mit einem Kopfball ans Lattenkreuz ein, Michi Geislinger scheiterte
mit einem Heber ebenfalls. Wallersdorf visierte im Gegenzug einmal den Pfosten an, kurze
Zeit später beförderte man den Ball aus guter Position in den Weiß-Blauen Teisbacher
Himmel. Als nur noch 5 Minuten zu spielen waren, kam erneut Teisbach gefährlich vor das
Gästetor, als Dominik Meschenat frei zum Kopfball kam, diesen jedoch nicht verwerten
konnte. In der 88. Spielminute hatten die FC-Zuschauer das letzte Mal den Torschrei auf
ihren Lippen, als Gregor Derek mit einem satten Linksschuss knapp verzog. Somit ist man
nach 7 Spieltagen exakt in der Mitte der Tabelle zu finden. Trainer Vitus Nagorny ist mit dem
Start somit zufrieden, wobei ihn so mancher liegengelassene Punkt ärgern dürfte. Am
kommenden Sonntag geht es zum ewig jungen Duell mit dem langjährigen Kontrahenten aus
Auerbach. Beim SV hat im Sommer, ähnlich wie auch beim FCT, ein kleiner
Generationenwechsel stattgefunden, Altstar Stefan Seeböck und Co. machten den Platz für
die vielen talentierten Jugendspieler im Verein frei. Derzeit ist man im hinteren Tabellendrittel
zu finden, weshalb ein Dreier gegen Teisbach fest eingeplant ist. Teisbach-Coach Nagorny
dürfte die Punkte jedoch selbst benötigen, um den positiven Trend weiter fortzusetzen.
Aufstellung FCT: Meindl, Heilmeier M., Winzinger, Schlecht, Söldner, Kiermeier, Nowak,
Grube, Derek, Heilmeier D., Geislinger; Körner, Dotzauer, Meschenat. Die Zweite
Mannschaft zeigte sich im Vergleich zum Natternberg-Spiel deutlich verbessert, konnte in
der ersten Hälfte leider keiner seiner Großchancen verwandeln, in der zweiten Halbzeit
schlug man sich wie schon häufiger selbst und verlor am Ende mit 0:2.