Unglückliche Niederlage für FC Teisbach

2:1 Pleite beim Tabellenführer – Zweite verliert ebenfalls

Teisbach. (sh) Eine ärgerliche, weil vermeidbare Niederlage musste am vergangenen
Sonntag die Erste Mannschaft aus Teisbach einstecken. Dabei war man über weite Strecken
die bessere Mannschaft beim Spitzenreiter aus Natternberg. Beide Mannschaften mussten
auf den ein oder anderen Stammspieler verzichten, wodurch sich die Verhältnisse auch hier
ausgeglichen hatten. In einer eher kampfbetonten Partie kam es nach etwa 20 Minuten zur
ersten brenzligen Situation, als sich Dominik Schmidt an der Seite schön durchsetzen konnte
und in Richtung Strafraum zog. Die TSV Abwehr konnte ihn nur noch mit einem Foul
stoppen, welches vom Unparteiischen jedoch vor der Strafraumlinie geahndet wurde, womit
FC-Coach Nagorny nicht einverstanden war. Teisbach war von nun an tonangebend, musste
allerdings noch auf einen Treffer warten. Als der FC in der 41. Spielminute einen Freistoß
bekam, sollte es allerdings soweit sein: Michael Geislinger trat den Ball in den 16er und fand
dort mit Tobi Grube einen dankbaren Abnehmer, dieser köpfte zur verdienten Pausenführung
ein. Gleich nach Wiederanpfiff kam Schmidt per Kopfball zur erneuten Chance für die Gäste,
konnte jedoch nicht auf 2:0 erhöhen. Natternberg kam nun etwas besser ins Spiel, ohne
besonders torgefährlich zu sein. Nach genau einer Stunde änderte sich mit einer Aktion der
Verlauf des Spiels, als es im Strafraum der Teisbacher drunter und drüber ging, der Ball
wurde munter hin und her geköpft, ehe ein Querschläger bei einem Natternbergerer Spieler
landete, welcher den Ball auf s Tor schoß. Hier erwies sich Flo Windmaißer als
reaktionsschnell und konnte parrieren. Weil er dies als Feldspieler mit der Hand vollbrachte,
zückte der Schiedsrichter korrekterweise die Rote Karte und zeigte auf den Elfmeterpunkt,
den fälligen Strafstoß verwandelte Peter Schrötter. Völlig konsterniert nach diesem Treffer
fing man sich nur eine Minute später nach einem Flankenball in Richtung zweiter Pfosten
durch Gallmeier erneut einen Treffer ein. Zwar war man anschließend auch in Unterzahl
wieder spielbestimmend, konnte jedoch den Ausgleich nicht mehr erzielen. Die Gäste
haderten in der entscheidenden Phase mit dem Schiedsrichter, der hier eine unglückliche
Figur abgegeben hat. Nichts desto Trotz ärgerten sich Christian Söldner und Kameraden
sehr über die vergebene Chance, in die oberen Regionen der Tabelle aufzusteigen. Doch
schon am kommenden Sonntag bietet sich für die FCler die erneute Möglichkeit, Punkte
einzufahren. Die Aufgabe wird dann nicht leichter werden, am Erlenweg kreuzt der
Bezirksligaabsteiger aus Wallersdorf auf. Der FCW hatte zwar einen Fehlstart in die Saison,
musste allerdings mit viel Verletzungspech kämpfen und konnte in den letzten Begegnungen
schon deutlich bessere Form vermelden, weshalb die Gäste auch weiterhin zu den Favoriten
auf den Aufstieg gezählt werden müssen. Besonders im Fokus wird Jochen Freidhofer
stehen. Der Wallersdorf-Coach kehrt an seine alte Wirkungsstätte zurück und trifft dort auch
auf einige seiner ehemaligen Schützlinge. Abteilungsleiter Hofmann wünscht dem in
Teisbach sehr erfolgreichen Ex-Coach zwar viel Glück für den Saisonverlauf, die 3 Punkte
am Sonntag sollen dennoch zu Hause beim FC Teisbach bleiben. Spielbeginn ist um 15:00
Uhr, die Zweite Mannschaft bestreitet um 13:00 Uhr das Vorspiel. Die Reserve musste
extrem ersatzgeschwächt eine deutliche 4:0 Niederlage einstecken, am kommenden
Wochenende wird man gegen den Tabellenführer aus Wallersdorf mit alter Stärke auf einen
Sieg drängen.