FC Teisbach verliert in Haidlfing

3:0 Niederlage trotz zahlreicher Chancen – Zweite Unentschieden

Teisbach. (sh) Aufstellung FCT: Körner, Söldner, Windmaißer, Schlecht, Winzinger,
Vielhuber, Grube, Geislinger, Derek, Heinisch, Meschenat; Zierer, Heber. Am vergangenen
Sonntag musste der FCT eine bittere Niederlage beim SV Haidlfing einstecken. Bitter
deshalb, weil man über weite Strecken der Begegnung überlegen war und eine Vielzahl an
hochkarätigen Chancen nicht nutzen konnte. Gleich von Beginn an war der Gast aus
Teisbach am Drücker und kam in dieser Phase vor allem über die linke Seite mit dem
schnellen Michael Geislinger immer wieder in aussichtsreiche Positionen. Haidlfing hatte
große Probleme und fand noch keine Wege, den Gegner zu stören. Teisbach ließ dagegen
wie schon so oft in dieser Saison seine Tormöglichkeiten aus. Als man nach einem
Handspiel eines SV-Verteidigers einen Elfmeter zugesprochen bekam, war die Hoffnung auf
den Führungstreffer erneut groß, jedoch vergab Gregor Derek. Die Heimelf zeigte sich nun
etwas verbessert, bis zur Pause passierte jedoch nichts mehr. Nach der Halbzeit
bewahrheitete sich eine alte Fussballer-Weißheit: Wer vorne seine Chancen nicht nutzt, wird
bestraft. In diesem Fall mit einem Gegentor, jedoch brauchte der SV hier die Hilfe der
Teisbacher, nach einem Eckball köpfte man den Ball ins eigene Tor. Der FCT steckte nicht
auf und kam in der Folge durch Meschenat und Heinisch, welcher den Ball aus kurzer
Entfernung an den Pfosten beförderte, zu Großchancen. Doch es sollte nicht sein an diesem
Nachmittag, Haidlfing machte es dagegen besser und konnte in der 69. Spielminute durch
Wurm auf 2:0 erhöhen. Alle Bemühungen der Weiß-Blauen, den Anschlusstreffer zu
erzielen, fruchteten nicht, kurz vor dem Ende konnte der Aufsteiger per Handelfmeter sogar
noch auf 3:0 erhöhen. Somit sah man nach dem Schlusspfiff niedergeschlagene Teisbacher,
die Enttäuschung war sowohl bei Mannschaft als auch bei Trainer und sportlicher Leitung ob
der vergebenen Chancen groß. Coach Vitus Nagorny wird seine Mannen demnach wieder
aufrichten müssen, denn die nächsten Aufgaben stehen vor der Tür. Schon am Samstag
empfängt man rund um das traditionelle Weinfest den SV Motzing. Nachdem man im
vergangenen Jahr lange um den Aufstieg mitgespielt hatte, steht man derzeit mit nur einem
Punkte mehr als Teisbach nur auf dem 8. Tabellenrang. Dennoch dürfte man im FC-Lager
gewarnt sein, schließlich gab es gegen den SVM im letzten Jahr eine deftige Heimpleite. Es
bleibt daher zu hoffen, das die Heimelf seine Abschlussschwäche überwindet und die
bisherige Heimstärke untermauert, dies wird auch eine Woche später nötig sein, wenn der
SC Kirchroth am Erlenweg aufkreuzt. Spielbeginn ist um 15:00 Uhr, die Reserve hat
Spielfrei. Direkt nach dem Abpfiff beginnt das Weinfest im Sportheim. Die Zweite Mannschaft
ist derzeit ein Spiegelbild der Ersten Mannschaft, auch hier konnten klarste Chancen nicht
genutzt werden, weshalb man sich am Ende trotz drückender Überlegenheit mit einem 1:1
gegen einen völlig unterlegenen Gegner begnügen musste. Das Tor zum Ausgleich erzielte
Dominik Meschenat.