Lehrstunde für FC Teisbach in Straubing

6:1 Klatsche beim VfB Straubing – Sonntag gegen Degernbach

Teisbach. (sh) Aufstellung FCT: Meindl, Nowak, Schlecht, Winzinger, Söldner, Grube,
Vielhuber, D. Heilmeier, Derek, Geislinger, Dotzauer; Zierer, Kiermeier, Heber. Eine derbe
Niederlage gab es am vergangenen Sonntag für die Kicker des FCT in der Gäubodenstadt
Straubing. Beim VfB, seit dieser Saison im städtischen Fussballstadion heimisch, hatte man
sich vor der Partie doch zumindest einen Punktgewinn ausgerechnet, schließlich war man
bis dato noch ungeschlagen. Doch schon nach wenigen Minuten konnte man erkennen, dass
die Nagorny-Truppe einen rabenschwarzen Tag erwischt hatte. Beginnend mit dem Anpfiff
lief man Gegner und Ball meist hinterher, Zweikämpfe konnten nicht gewonnen werden und
auch das eigene Spiel mit dem Ball war eher dürftig. So kam die Heimelf nach 13.
Spielminuten zur 1:0 Führung durch Rothmeier, Gröstenberger erhöhte kurze Zeit später auf
2:0. Trainer Vitus Nagorny reagierte früh mit einem Doppelwechsel, der zumindest
anfänglich zu etwas mehr Schwung führte. Als man kurz vor der Halbzeitpause das 3:0
durch Martschuk hinnehmen musste, war der Wille gebrochen, erst recht, als Krüger nur 2
Minuten nach Wiederanpfiff das 4:0 erzielte. Zwar konnte man nun dem Gegner etwas mehr
Paroli bieten, allerdings schalteten die Hausherren wohl auch einen Gang zurück. Beide
Teams kamen nun zu Tormöglichkeiten, bei Teisbach vergab Derek. Das 5:0 für den VfB
konnte Obermeier in der 83. Minute markieren, im direkten Gegenzug konnte Daniel
Vielhuber mit einem sehenswerten Schuss den Ehrentreffer für die Gäste erzielen. In der 89.
Spielminute musste der bedauernswerte Gästetorwart Meindl zum letzten Mal an diesem
Nachmittag hinter sich greifen, als erneut Gröstenberger den Treffer zum Endstand besorgte.
Die Begegnung zeigte Schwächen bei den Weiß-Blauen auf, die im bisherigen Saisonverlauf
noch nicht zu erkennen waren, dennoch wird im FC-Lager niemand in Panik ausbrechen.
Nagorny wird die Niederlage richtig einzuschätzen wissen und die richtigen Lehren daraus
ziehen, dies wird mit Hinblick auf das kommende Wochenende auch nötig sein. Dann wird
der Aufsteiger aus Degernbach zu Gast am Erlenweg sein. Der von Christian
Schwarzensteiner trainierte ASV gehört zu den positiven Überraschungen der noch jungen
Saison, nach einem Sieg und drei Unentschieden steht man derzeit auf dem 7.
Tabellenrang, nur einen Punkt vor dem FCT. Die Erste des FC wird sicherlich auf
Wiedergutmachung aus sein, mit einem Erfolgserlebnis könnte die Pleite in Straubing schnell
vergessen gemacht werden. Spielbeginn ist um 15:00 Uhr, die Reserve bestreitet um 13:00
Uhr das Vorspiel. Beim Team um Kapitän Michael Ritthaler herrscht derzeit eitel
Sonnenschein, man grüßt schließlich mit der vollen Punkteausbeute von der Tabellenspitze.
Auch am kommenden Sonntag hat das Trainerduo Steinberger/Wehner einen Sieg als Ziel
ausgegeben, der Gegner aus Degernbach steht mit erst einem Punkt nur auf dem vorletzten
Platz der Tabelle. Unterschätzen werden Martin Sigl und Co. ihren Gegner dennoch nicht,
man weiß aus der vergangenen Saison nur zu gut, wie stark auch Kontrahenten aus den
hinteren Regionen der Tabelle sein können.