Totopokalniederlage für FC Teisbach

Teisbach musste sich am Ende knapp geschlagen geben.

FC Dingolfing setzt sich in Teisbach mit 2:0 durch

Aufstellungen: FCT: David Meißner, Stefan Nachreiner (68. Patryk Krol), Christoph Laimer, Stefan Ruder (55. Timo Grill), Willi Haas, Erik Dotzauer, Alex Rauscher (55. Kerim Soydan), Gregor Derek, Onur Ünce, Jonas Schreiner, Franz Gruber. FCD: Thomas Obermeier, Sebastian Sattler, Marco Kenneder, Florian Büchner, Daniel Schuder (30. Andreas Eglseder), Julian Kehl, Martin Abraham, Simon Käufl (60. Maximilian Wilhelm), Benjamin Sußbauer, Stephan Liefke, Manuel Schneil (71. Rinos Bajraktari).

Tore: 0:1 Daniel Schuder (18.), 0:2 Stephan Liefke (82.); Gelb-Rot: Marco Kenneder (86.)

Am vergangenen Samstag fand auf dem Teisbacher Sportgelände das Totopokalspiel zwischen dem FC Teisbach und dem FC Dingolfing statt. In diesem brisanten Derby eine Woche vor Saisonstart zog am Ende der FC Dingolfing nach einem 2:0 Sieg in die nächste Runde ein. Für beide Mannschaften war es der letzte Härtetest vor dem Saisonstart, auch wenn beide Teams am Sonntag noch zusätzliche Testspiele auf dem Programm hatten. Die Partie begann so, wie man es zuvor erwarten konnte: Dingolfing hatte mehr Ballbesitz und machte das Spiel, während Teisbach auf Konter lauerte. Beide Mannschaften hatten mit den zu dieser Jahreszeit üblichen Platzverhältnissen zu kämpfen, immer wieder versprangen Bälle. Echte Tormöglichkeiten gab es in der Anfangsphase kaum, keine Mannschaft konnte sich in Szene setzen.

Etwas überraschend, wenn auch nicht unverdient, gingen die Gäste dann in Führung. Ein Freistoß landete im Strafraum bei Daniel Schuder, dieser konnte den Ball über Heimkeeper David Meißner ins Tor des FCT befördern. Im Anschluss daran hatten die Gäste noch die eine oder andere Chance die Führung auszubauen, waren aber nicht zwingend genug. Danach kam Teisbach immer besser ins Spiel und nun auch zu ersten Chancen. Franz Gruber und Gregor Derek hätten hier den Ausgleich besorgen können, scheiterten jedoch. Bis zur Pause blieb es also zunächst bei der knappen Gästeführung.

Nach dem Seitenwechsel übernahm Teisbach nun nach und nach das Kommando, Dingolfing war allerdings bei Konterversuchen brandgefährlich. Teisbach drängte nun auf den Ausgleich und konnte immer wieder für Gefahr sorgen. Die beste Chance hatte dann der eingewechselte Timo Grill, seine Direktabnahme vereitelte Gästekeeper Thomas Obermeier mit einer Glanzparade. In der Schlussviertelstunde warf die Heimmannschaft dann alles nach vorne, in der Hoffnung auf den Ausgleich. Es sollte jedoch nicht dazu kommen, bei einem schnellen Gegenzug konnte Stephan Liefke den Siegtreffer für den zweitplatzierten der Bezirksliga West erzielen.

Es war am Ende ein verdienter Sieg, auch wenn sich Teisbach mehr als achtbar geschlagen hat und durchaus positives aus dieser Begegnung mitnehmen kann. Dingolfing zieht somit in die nächste Runde ein und erwartet am kommenden Wochenende zum Auftakt in der Bezirksliga den ATSV Kehlheim. Mit einem Auftaktsieg will man seine Spitzenposition festigen. Für Teisbach geht es zu Tabellenführer VfB Straubing. Obwohl die Trauben dort hoch hängen werden, will man versuchen, für eine Überraschung zu sorgen. Schon im Hinspiel konnte man gegen die finanzkräftigen Gäubodenstädter ein Unentschieden erreichen, mit einem Punkt wäre die Freidhofer-Elf auch dieses Mal sicherlich nicht unzufrieden.