FC Teisbach holt Punkt bei TG Straubing

Onur Ünce erkämpfte sich mit dem FCT ein Remis.

1:1 Unentschieden nach Rückstand – Soydan trifft kurz vor Schluss

Aufstellung FCT: David Meißner, Stefan Ruder, Christoph Laimer, Willi Haas, Marcel Hochleitner, Timo Grill (72. Erik Dotzauer), Onur Ünce (77. Kerim Soydan), Alex Rauscher, Gregor Derek, Jonas Schreiner, Franz Gruber. Tore: 1:0 Emekcan Kurulgan (51.), 1:1 Kerim Soydan (85.).

Der FC Teisbach hat sich mit einer Energieleistung am vergangenen Sonntag beim Auswärtsspiel bei Türk Gücü Straubing noch mit einem Punkt belohnen können. Nach dem überzeugenden Auftritt in Abensberg zeigte man auch in Straubing eine ansprechende Leistung, auch wenn man vor dem Tor nicht so kaltschnäuzig war wie noch vor einer Woche. Trainer Jochen Freidhofer setzte auf die gleiche Startelf wie in Abensberg, somit ging man erneut mit einer offensiven Variante in die Partie. In der Anfangsphase konnte noch keine der beiden Mannschaften einen deutlichen Vorteil verzeichnen, im weiteren Verlauf war dann allerdings Teisbach leicht überlegen. Allerdings konnte man sich bis dahin noch keine Tormöglichkeiten erspielen, die Gäste waren nur einmal nach einem Freistoß gefährlich. Nach einer halben Stunde hätte Teisbach dann jedoch in Führung gehen können, als Jonas Schreiner in den Strafraum zog und zum Abschluss kam, sein Schuss wurde jedoch von TG-Keeper Mario Jorz glänzend gehalten.

Bis zur Pause passierte dann nicht mehr viel, nach dem Seitenwechsel sahen die vielen Gästefans dann wieder das gleiche Bild. Teisbach kam mit viel Schwung aus der Kabine und drückte auf den Führungstreffer. Man hatte nun deutliche Vorteile, konnte diese jedoch noch nicht nutzen. Ganz im Gegenteil, nach einem Foul bekam Türk Gücü einen Freistoß zugesprochen, dieser führte zur etwas schmeichelhaften Führung für die Straubinger. Der Ball landete im Strafraum, am Ende reagierte Emekcan Kurulgan in einer unübersichtlichen Aktion am schnellsten und beförderte den Ball in das Tor von David Meißner.

Der FC ließ sich jedoch nicht aus dem Konzept bringen und wollte schnell den Ausgleich erzielen. Nur wenige Minuten nach dem Führungstreffer von Kurulgan war Franz Gruber im Strafraum nur mit einem Foul zu stoppen, zur Verwunderung der Gäste blieb der fällige Pfiff zum Elfmeter jedoch aus. Danach rannten die Weiß-Blauen weiter an, die beste Chance hatte Franz Gruber, der den Ball aus kurzer Entfernung jedoch nicht versenken konnte. Ein Heber von Gregor Derek ging anschließend nur knapp über das Tor des sehr guten Mario Jorz. Langsam aber sicher rannte den Gästen nun die Zeit davon, die Angriffe wollten einfach nicht zum Ausgleich führen. Jonas Schreiner zog in der Endphase des Spiels in den Strafraum, sein Schuss wurde geblockt.

Jochen Freidhofer brachte für den Endspurt Erik Dotzauer und kurze Zeit später Kerim Soydan ins Spiel, um die Offensive noch einmal zu verstärken. Als viele schon die Hoffnung auf einen Punktgewinn aufgegeben hatten, sollte es dann doch noch mit dem Ausgleich klappen. Als man in der 85. Spielminute einen Freistoß zugesprochen bekam, schaltete Spielmacher Gregor Derek am schnellsten passte auf Kerim Soydan. Dieser zog über die rechte Seite in den Strafraum und ging volles Risiko, als er einen Gewaltschuss in die kurze Ecke zum umjubelten Ausgleich drosch. Die Gäste wollten sich mit dem 1:1 nicht zufriedengeben und gingen auch danach weiter volles Risiko. Es sollte allerdings nicht mehr zum Siegtreffer reichen, weshalb man am Ende einen Punkt mitnehmen konnte.

Durch den Punktgewinn hat man nun 29 Punkte auf dem Konto, dies bedeutet Tabellenrang 13. Die letzten beiden Spieltage werden an Spannung kaum zu überbieten sein, vom direkten Abstieg bis zur Rettung ist noch alles möglich. Zumindest den Direktabstieg kann man nächste Woche schon vermeiden, wenn man beim Kellerduell gegen den FC Bonbruck/Bodenkirchen die Oberhand behalten würde.