FC Teisbach schlägt SG Post-Kagers

2:1-Heimerfolg über Tabellenschlusslicht – Zweite Mannschaft siegte

Passend zum glänzend organisierten Sportplatzfest konnte der FC Teisbach am vergangenen Samstag einen wichtigen Heimsieg feiern. Vor einer prächtigen Zuschauerkulisse schlug man am Ende knapp die SG Post-Kagers aus Straubing. Wer den Gegner vorher als Kanonenfutter angesehen hatte, wurde schnell eines Besseren belehrt.

Obwohl die Straubinger sich im Moment noch bei null Punkten halten, zeigte sich eine spielerisch gute Mannschaft am Erlenweg, die sich aufgrund der vielen Rückkehrer aus dem Urlaub durchaus etwas in Teisbach ausrechnete. Im Vergleich zur Vorwoche entschied sich Trainer Ernst Flack für Dominik Schmidt und Stefan Ruder in der Startelf, beide machten ihre Sache gut. Der FC kam von Anfang an gut in die Begegnung, folgerichtig ging man bereits nach sieben Minuten in Führung, als Gregor Derek eine schö- ne Vorlage von Michael Geislinger verwerten konnte. Am Spielgeschehen änderte sich erstmal nicht viel, bis zur 13. Spielminute: Willi Haas leitete einen wunderbaren Angriff ein, Franz Gruber konnte diesen nach Pass von Michael Geislinger zum 2:0 abschließen. Nach der Trinkpause Mitte der ersten Hälfte änderte sich das Geschehen plötzlich, die Gäste zeigten ihre Klasse und übernahmen mehr und mehr das Kommando, ohne dabei jedoch Torchancen gehabt zu haben.

Nach dem Seitenwechsel bot sich ein Bild fast wie in der ersten Halbzeit: Zuerst war die Heimelf am Drücker, ohne dieses Mal jedoch seine Chancen zu nutzen, anschlie- ßend zeigten erneut die Post-Kagers ihr Können. Nach einer Stunde kamen die Gäste dann zum Anschlusstreffer, als Ivica Aman einen wuchtigen Freistoß unhaltbar in die Maschen drosch. Man merkte der Auswärtsmannschaft nun an, dass man unbedingt den Ausgleich erzielen wollte, dafür war man aber trotz spielerischer Überlegenheit zu ungefährlich. Teisbach hatte noch Möglichkeiten, die Partie endgültig zu entscheiden, scheiterte jedoch. Die Weiß-Blauen konnten dann mit einer an diesem Tag im Vergleich zu den Vorwochen eher mäßigen Leistung den Sieg nach Hause bringen, allerdings stand man bis zum Abpfiff sicher und auch kämpferisch konnte man der Mannschaft nicht das Geringste vorwerfen. Durch den Erfolg bleibt man in der Tabelle vor den Stadtrivalen auf Platz sechs.

Aufstellung FCT: Schwimmbeck, Ruder, Vielhuber, Schlecht, Meschenat, Schmidt, Dotzauer, Haas, Derek, Gruber F., Geislinger; Gruber C., Schnabelmeier, Faye.

Am Sonntag will man im nächsten Derby gegen den TSV Pilsting sein Punktekonto weiter aufstocken, dafür wird erneut eine starke Leistung nötig sein. Es macht den Eindruck, dass sich der Trainingsfleiß des Teams auszuzahlen scheint, vor allem konditionell war man im bisherigen Saisonverlauf voll auf der Höhe. In personeller Hinsicht wird ein Einsatz von Matthias Huber wohl noch zu früh kommen, dagegen zeigte Lukas Schnabelmeier nach seiner Einwechslung, dass er, wenn er fit ist eine Bereicherung für den FC sein kann.

Die Reserve-Mannschaft konnte nach einem ereignisreichen Spiel einen 3:2-Heimsieg feiern. Die Tore erzielten Max Renner und zweimal Thorsten Kiermeier für den FC, bei denen Christian Söldner kurzfristig aufgrund von Verletzungen das Tor hütete, er machte seine Sache hervorragend.