FCT ringt ASV Degernbach nieder

3:2 Heimerfolg über Biermeier-Elf – Zweite verliert deutlich

Aufstellung FCT: Schwimmbeck, Schnabelmeier, Vielhuber, Schlecht, Meschenat, Ruder, Dotzauer, Derek, Haas, Gruber F., Geislinger; Schmidt, Gruber C., Huber M.

Der FC Teisbach konnte nach einem verrückten Spiel am vergangenen Samstag einen wichtigen Heimsieg feiern. Es war ein Spiel, das beinahe keinen Wunsch für Fussballfreunde offen ließ, dennoch hätte mancher FC-Fan sicherlich auf ein ruhigeres Finish gehofft. Zu Beginn der Begegnung startete der Gast aus Degernbach mit viel Einsatz und war sehr aggressiv, der Plan war deutlich erkennbar, man wollte möglichst früh in Führung gehen. Die Heimelf hatte in dieser Phase ihre liebe Mühe mit dem Gegner und brauchte etwa 10 Minuten, um ins Spiel zu finden. Danach übernahm man jedoch mehr und mehr die Kontrolle, belohnt wurde man schließlich in der 15. Spielminute, als Kapitän Erik Dotzauer eine wunderbare Freistoßflanke von Michael Geislinger zur Führung einköpfen konnte.

Im Anschluss wurde es hektisch, als Degernbachs Hüttinger eine Tätlichkeit beging. Der Assistent hatte hier ein klares Blickfeld, nach Rücksprache mit Hauptschiedsrichter Stettmer wurde die richtige Entscheidung getroffen, die Rote Karte. Eine Minute später konnte Teisbach durch Michael Geislinger auf 2:0 erhöhen. Wer nun dachte, die Messe wäre gelesen, irrte. Der FC tat sich gegen 10 Mann schwer, es war bis zum Ende ein spannendes Spiel.

Vor allem, nachdem der ASV kurz nach Anpfiff zur zweiten Halbzeit den Anschlusstreffer erzielen konnte. Dennoch hatte der FCT mehrmals die Möglichkeit, das Spiel zu entscheiden, Geislinger, Gruber und Derek hatten allesamt Großchancen nicht nutzen können, zudem hätte man Ende der ersten Halbzeit einen Elfmeter zugesprochen bekommen müssen. Als dann Franz Gruber einen Mustergültigen Angriff über Dominik Schmidt und Michael Geislinger zum 3:1 abschließen konnte, rechneten erneut viele mit einer ruhigen Schlussphase. Degernbach zeigte aber weiterhin Moral und steckte nicht auf, Ben Gerl konnte dann in der 84. Minute erneut verkürzen. Anschließend drückten die Gäste auf den Ausgleich, in dieser Phase konnte sich wieder einmal Torhüter Mike Schwimmbeck auszeichnen, der am Ende den dennoch verdienten Sieg festhalten konnte.

In der Tabelle machte man einen Sprung auf den 7. Rang, man konnte also den Anschluss an das Mittelfeld wieder herstellen. Man scheint also weiterhin gut in Form zu sein, dies wird auch nötig sein, um am kommenden Sonntag beim starken Aufsteiger aus Perkam punkten zu können. Die Elf um Torjäger Rene Montag und Wirbelwind Sebastian Kripp liegt derzeit nur einen Zähler hinter dem FC, damit dies auch so bleibt, werden Willi Haas und seine Mannschaftskameraden erneut eine gute Vorstellung abliefern müssen. Die Zweite Mannschaft kam am Samstag mit 0:7 unter die Räder, man musste am der 10. Spielminute in Unterzahl agieren, nachdem Flo Windmaißer die Rote Karte gesehen hatte.