FCT trotzt Tabellenführer einen Punkt ab

2:2 Unentschieden zwischen FC Teisbach und SC Kirchroth

Aufstellung FCT: Schwimmbeck, Schnabelmeier, Ruder, Schlecht, Nachreiner, Gruber C., Dotzauer, Derek, Haas, Gruber F., Sigl M.; Windmaißer, Vielhuber, Ritthaler, Haslbeck.

Es sollte das Topspiel des Spieltages sein, am Ende bekamen die Zuschauer eine aufregende und ereignisreiche Partie zu sehen, in der Teisbach gegen den Favoriten aus Kirchroth einen hart umkämpften Punkt einfahren konnte. Beide Mannschaften mussten auf den einen oder anderen Stammspieler verzichten, bei den Gästen musste unter anderem Bründl passen, während bei der Heimelf Topstürmer Geislinger und zunächst auch Daniel Vielhuber nicht eingreifen konnten, zumindest Vielhuber konnte dann aber von der Bank kommend mithelfen, am Ende den wichtigen Punkt zu sichern. Dabei schien die Partie schon nach knapp 6 Minuten entschieden zu sein, ein Debakel bahnte sich an.

Nach 2 Minuten lies sich Teisbach naiv auskontern, Dominik Waas ließ sich nicht zweimal bitten. Kurze Zeit später landete ein missglückter Kopfball der FC-Defensive erneut bei Waas, dieser verwandelte in Klassemanier. Nun wachte der FCT endlich auf und begann, die Zweikämpfe anzunehmen und aktiv zu werden. Nach einem Traumpass von Gregor Derek zog der an diesem Tag alles überragende Willi Haas in den Strafraum und wurde dort von Gästekeeper Rieder zu Fall gebracht. Den fälligen Elfmeter verwandelte Gregor Derek zum Anschlusstreffer. Eine Viertelstunde später hatte dann allerdings der KSC die Riesenchance, das Spiel zu entscheiden, als man einen Foulelfmeter zugesprochen bekam. Teisbachs Torhüter Mike Schwimmbeck parierte jedoch gegen Heindl, es sollte nicht die die letzte Glanzparade des Schlussmannes gewesen sein. Wenig später scheiterte Kapitän Erik Dotzauer mit einem wuchtigen Freistoß nur knapp. Bis zur Pause entwickelte sich dann ein ausgelichenes, rasantes Spiel, dies setzte sich auch nach dem Wiederanpfiff fort.

Die Heimmannschaft versuchte nun, den Ausgleich zu erzielen, dies gelang in der 53. Spielminute, als Martin Sigl einen schönen Pass in den Lauf von Franz Gruber spielte. Der unermüdlich kämpfende Stürmer erzielte dann den 2:2 Ausgleich, unter großem Jubel von Teisbachs lautstarker Haupttribüne. Die letzte halbe Stunde lieferten sich die beiden Teams einen offenen Schlagabtausch, bei dem der Tabellenführer nun mehr Spielanteile hatte, während Teisbach aufopferungsvoll rackerte und mit Kontern gefährlich blieb. Die Gäste verzeichneten noch einen Lattenknaller, kurz vor dem Ende wurde dann Mike Schwimmbeck wieder einmal zum Matchwinner für den FC, als er einen Schuss aus kurzer Distanz glänzend abwehren konnte. Erik Dotzauer sah kurz vor Spielschluss noch die Ampelkarte, seine Kollegen konnten den Punkt allerdings sichern. Dies lag unter anderem auch an dem in der 15. Spielminute für den verletzten Schnabelmeier eingewechselten Florian Windmaißer, der eine tolle Partie ablieferte.

Nach dem Spiel gab sich der Routinier gewohnt bescheiden: „ Die Mannschaft hat es mir heute sehr leicht gemacht, weil jeder für den anderen gekämpft hat. Es hat sehr viel Spaß gemacht, den Punkt haben wir uns verdient.“ In der Tabelle konnte man den 4. Platz sichern, nun kommt es am kommenden Sonntag zum Aufeinandertreffen mit dem alten Rivalen aus Auerbach, dort will man die gute Form erneut unter Beweis stellen.