FC Teisbach bezwingt FC Dingolfing

Mike Kone lässt Julian Schwägerl keine Chance und erzielt das 1:0

2:0 Sieg im Stadtderby vor 600 Zuschauern

Für das Heimteam wurde es ein rauschendes Fussballfest, während die Enttäuschung bei den Gästen nach der ersten Saisonniederlage groß war. Am Freitagabend setzte sich im Stadtderby der FC Teisbach auf heimischer Anlage vor einer tollen Kulisse mit mehr als 600 Zuschauern mit 2:0 gegen den FC Dingolfing durch.

Bei herrlichem Fussballwetter sahen die vielen Zuschauer zunächst einen abwartenden Gast aus Dingolfing, der den Ball lange in seinen Reihen hielt, ohne dabei jedoch gefährlich nach vorne zu werden. Teisbach versuchte in dieser Phase immer wieder zu stören, dies gelang ein ums andere Mal vor allem durch Franz Gruber und Mike Kone. Bei Dingolfing lief der Spielaufbau beinahe ausschließlich über Mittelfeldakteuer Hasan Aytac, der sich immer wieder sehr tief fallen ließ. Somit waren in den ersten 15 Minuten Torchancen Mangelware, keine Mannschaft wollte bis dahin ein besonders großes Risiko eingehen. Einer der Dingolfinger Aufbauversuche sollte dann jedoch zur ersten großen Tormöglichkeit werden, als ausgerechnet der in dieser Saison bis dahin noch unbezwungene Torhüter Julian Schwägerl den Ball genau in die Füße von Mike Kone spielte. Dieser blieb vor dem Tor eiskalt und überlupfte Schwägerl zur 1:0 Führung für Teisbach. Die Heimelf war bis dahin sehr engagiert und ließ in der eigenen Defensive nur wenig zu, die Gäste konnten sich in der Offensive bis dahin kaum in Szene setzen.

Nach knapp einer halben Stunde sollte sich dies ändern, als Heino Corintan wie aus dem Nichts eine schöne Flanke an die Latte setzte. Der FCT war nach dieser Aktion etwas verunsichert, Dingolfing war nun bis zur Pause deutlich am Drücker. Umso mehr, als sich Willi Haas verletzte und das Feld verlassen musste. Mit etwas Glück überstand Teisbach diese Phase und konnte die knappe Führung mit in die Kabine nehmen.

Gleich nach dem Wiederanpfiff hätte Teisbach jedoch erhöhen können, Mike Kone scheiterte hier nur knapp an Julian Schwägerl. Die Gäste übernahmen nun immer mehr das Kommando, allerdings tat man sich nach wie vor schwer, durch Kombinationen zum Abschluss zu kommen. Stattdessen wurde es immer wieder gefährlich, indem man Flanken auf Stürmer Heino Corintan schlug. Dieser kam zwar des Öfteren gefährlich an den Ball, ein Torerfolg sprang jedoch nicht dabei heraus. Die beste Chance ergab sich dann nach 70. Minuten, als ein Kopfball von Corintan von Torhüter Mike Schwimmbeck in letzter Sekunde vereitelt wurde. Das Spiel stand nun auf Messers Schneide, Dingolfing brachte die Offensiv-Akteure Martian Abraham, Onur Ünce und Smart Amos ins Spiel, die Heimelf musste den verletzten Abwehrchef Tobias Schlecht ersetzen.

Als Dingolfing sich schließlich in der Teisbacher Hälfte festgesetzt hatte, sorgte die Heimmannschaft mit einem schönen Konter für die Entscheidung. Stefan Viehbeck spielte eine schöne Flanke auf den eingewechselten A-Jugendspieler Jonas Schreiner, dieser setzte sich auf der Außenbahn geschickt gegen Tobias Johann durch und konnte den Ball anschließend in den Strafraum Passen. Was dann folgte, war ein Zaubertor von Gregor Derek, als dieser den Ball mit der Hacke in die kurze Ecke beförderte und Gäste-Keeper Schwägerl keine Chance ließ, die Teisbacher Haupttribüne glich anschließend einem Tollhaus. Es war gleichzeitig die Entscheidung, kurz vor Spielende kassierte Matthias Allmeier dann noch die Ampelkarte, es hatte jedoch keinen Einfluss mehr auf das Geschehen.

Dingolfing bleibt nach der Niederlage weiterhin auf Platz 3 der Tabelle, Teisbach hat sich mit nun 15 Punkten knapp dahinter eingereiht. Aufstellungen: FC Teisbach: Michael Schwimmbeck, Tobias Schlecht (61. Dominik Schmidt), Daniel Vielhuber, Christian Winzinger, Marcel Hochleitner, Stefan Viehbeck (73. Jonas Schreiner), Willi Haas (39. Erik Dotzauer), Stefan Ruder, Gregor Derek, Mike Kone, Franz Gruber. FC Dingolfing: Julian Schwägerl, Florian Büchner, Tobias Johann, Matthias Allmeier, Benjamin Sußbauer (65. Onur Ünce), Simon Käufl, Hasan Aytac, Ralph Bischoff (46. Martin Abraham), Rinos Bajraktari, Stephan Liefke (74. Smart Amos), Heino Corintan. Tore: 1:0 Mike Kone (21.), 2:0 Gregor Derek (81.)