FC Teisbach holt Punkt im Abstiegskampf

Last-Minute-Ausgleich beim 2:2 gegen SV Neufraunhofen

Aufstellung FCT: Michael Schwimmbeck, Marcel Hochleitner, Stefan Ruder, Franz Gruber, Kerim Soydan (46. Stefan Nachreiner), Erik Dotzauer, Christoph Laimer, Bastian Attenberger, Onur Ünce (70. Marcel Heinisch), Jonas Schreiner, Michael Geislinger (60. Patryk Krol). Tore: 1:0 Franz Gruber (12. FE.), 1:1 Tobias Brenninger (14.), 1:2 Stefan Huber (58.), 2:2 Jonas Schreiner (90.+3)

Der FC Teisbach konnte am vergangenen Sonntag beim Heimspiel gegen den SV Neufraunhofen einen Punktgewinn feiern und so die Niederlagenserie vorerst beenden. Auch wenn man sich einen Heimsieg gewünscht hätte, muss man in der momentanen Situation auch den Punkt positiv sehen, vor allem wenn man den Spielverlauf betrachtet. Durch den Ausgleich in letzter Sekunde geht man nun mit einem positiven Gefühl in das letzte Aufeinandertreffen in diesem Kalenderjahr gegen den ATSV Kehlheim. Das Spiel begannen die Schützlinge von Jochen Freidhofer engagiert, an der Aufstellung im Vergleich zu Vorwoche änderte sich zunächst wenig. Franz Gruber agierte erneut in der Innenverteidigung, lediglich Basti Attenberger rückte für den verletzten Alex Rauscher in die Startelf.

In der Anfangsphase konnte noch keine der beiden Mannschaften für gute Offensivaktionen sorgen. Dies änderte sich in der 12. Spielminute, als Bastia Attenberger in den Strafraum zog und dort nur mit einem Foul gestoppt werden konnte. Nachdem man zuletzt vom Punkt nicht besonders sicher war, konnte Franz Gruber dieses Manko beenden. Souverän verwandelte er zur 1:0 Führung per Elfmeter. Leider zeigte sich anschließend, dass man momentan nicht gerade vor Selbstvertrauen strotzt, nur zwei Minuten später gelang den Gästen durch Tobias Brenninger der Ausgleich, als es der FC versäumte, den Ball aus der Gefahrenzone zu bringen. Bis zur Pause sahen die vielen Zuschauer eine ausgeglichene Partie, bei der beiden Mannschaften immer wieder eine enorme Verunsicherung anzumerken war. Viele Fehlpässe prägten das Spiel, Bälle konnten nicht ordentlich angenommen oder weitergespielt werden. Man könnte sagen es war Abstiegskampf pur was sich an diesem Nachmittag am Teisbacher Erlenweg abspielte.

Auch nach dem Seitenwechsel fand Teisbach nicht zu seiner spielerischen Leichtigkeit zurück, die man noch zu Saisonbeginn an den Tag legen konnte, erst recht nicht nach der 58. Minute. Zu diesem Zeitpunkt konnte Neufraunhofen zum ersten Mal in Führung gehen, als Stefan Huber nach einer Ecke völlig frei zum Kopfball kam. Es war zu diesem Zeitpunkt etwas überraschend, da Teisbach das Spiel etwas besser im Griff hatte und kurz davor durch Jonas Schreiner noch eine gute Torchance hatte. Nach dem Rückstand riskierte Jochen Freidhofer dann alles und beorderte Franz Gruber in den Sturm, zudem kam Marcel Heinisch nach langer Verletzungspause zu seinem Comeback. Der Flügelflitzer fügte sich sehr gut ein und brachte viel Schwung in die Partie. Teisbach drückte den Gegner nun in seine Hälfte, der SV hätte die Begegnung in dieser Phase jedoch entscheiden können, hätte man nur seine Konterchancen besser nutzen können. Weil die Gäste dies nicht schafften, blieb es bis zum Schluss spannend. In den letzten Minuten versuchte Teisbach meist mit hohen Flanken in den Strafraum.

Als alles schon mit einer Heimpleite rechnete, gab es noch einmal Freistoß für den FC. Sogar Torhüter Mike Schwimmbeck begab sich nun in die Offensive. Jonas Schreiner brachte den Ball dann hoch in den Strafraum, Gästekeeper Marco Michalke verschätzte sich und der Ball landete zur großen Freude der Heimelf zum Ausgleich im Tor.

Der Jubel war anschließend groß, eine weitere Niederlage wäre ein herber Rückschlag gewesen. So kann man immerhin einen Punkt mitnehmen, man hat nun noch einmal die Chance auf einen Heimerfolg. Nächsten Sonntag kommt es zum Nachholspiel gegen den ATSV Kehlheim, mit einem Sieg kann man die Abstiegsränge verlassen, dies alleine sollte schon Motivation genug sein, um noch einmal alles zu geben.