FC Teisbach holt überraschenden Auswärtssieg

Onur Ünce zeigte erneut eine gute Leistung.

Verdienter 3:1 Erfolg bei Spitzenteam TSV Vilsbiburg

Aufstellung FCT: Thomas Kerscher, Stefan Ruder (88. Denis Barz), Christoph Laimer, Daniel Vielhuber, Willi Haas, Erik Dotzauer, Gregor Derek (86. Philipp Zahn), Alex Rauscher, Onur Ünce (67. Kerim Soydan), Jonas Schreiner, Franz Gruber.

Nach dem Punktgewinn am vergangenen Mittwoch gegen den VfB Straubing konnte die Freidhofer-Elf am Sonntag beim nächsten Spitzenteam punkten. Dieses Mal sprangen sogar 3 Punkte heraus, die nach dem Spielverlauf mehr als verdient waren. Die Gäste mussten erneut auf Keeper Mike Schwimmbeck verzichten, für ihn stand Thomas Kerscher im Gehäuse des FC. Zudem fehlten die verletzten Timo Grill und Marcel Hochleitner, Marcel Heinisch bekam für seine Rote Karte gegen den TV Aiglsbach 3 Spiele Sperre, weshalb auch er zum Zuschauen verdammt war. Dafür konnte man wieder auf Gregor Derek und Daniel Vielhuber zurückgreifen. Beide waren verständlicherweise noch nicht im Vollbesitz ihrer Kräfte, zeigten aber dennoch eine starke Leistung und halfen so mit, den wichtigen Auswärtssieg einzufahren.

Die Anfangsphase gehörte noch der Heimmannschaft, die sich nach der deutlichen 5:1 Schlappe gegen den TSV Langquaid wieder besser präsentieren wollte. Nach etwa 10 Minuten kamen aber auch die Gäste langsam besser ins Spiel. Vor allem in den Zweikämpfen war man nun meist der Sieger, auch der läuferische Einsatz stimmte von Beginn an. Tormöglichkeiten gab es zunächst wenige, dies änderte sich erst nach etwa 25 Minuten, als Onur Ünce im Strafraum zum Abschluss kam, seinen Schuss konnte TSV-Keeper Philipp Preiß jedoch parieren. Im Gegenzug kam dann allerdings auch Vilsbiburg zu seiner ersten Torchance, als Topstürmer Klaus-Peter Schiller nach einem Stellungsfehler in der Hintermannschaft des FC plötzlich frei im Strafraum war. Seinen Schuss konnte der wieder einmal überragende Chris Laimer in letzter Sekunde blocken.

Teisbach ließ sich davon jedoch nicht beeindrucken und kam zur nächsten Chance. Nach einem langen Ball lief Onur Ünce alleine auf das TSV-Tor zu. Der Außenspieler scheiterte zwar mit seinem Versuch, den Nachschuss konnte Franz Gruber jedoch zur Führung verwerten.

Nur kurze Zeit später hatte Gruber, der nach 2 Spielen in der Innenverteidigung wieder im Sturmzentrum auflief, die nächste Gelegenheit. Sein Schuss wurde von Torhüter Preiß vereitelt, damit war die Chance jedoch noch nicht vorbei. Gruber holte sich den Ball zurück und flankte auf Gregor Derek, sein Schuss ging an die Latte. Man hätte zu diesem Zeitpunkt also schon höher führen können, stattdessen bekam man kurz vor dem Halbzeitpfiff den überraschenden Ausgleich. Nach einem Eckball konnte Manuel Aumeier ausgleichen. Ein äußerst ungünstiger Zeitpunkt, so schien es zumindest.

Doch die Gäste, die an diesem Tag stets hellwach und konzentriert waren, schlugen direkt nach Wiederanpfiff erneut zu. Erik Dotzauer schickte Franz Gruber auf die Reise, dieser zeigte erneut seine Klasse und brachte die Weiß-Blauen erneut in Führung. Der TSV hatte in der Folge zwar mehr Ballbesitz, wirkte aber vor allem im Angriffsdrittel oft zu Ideenlos. Die Abwehrreise des FC mit Stefan Ruder, Chris Laimer, Daniel Vielhuber und Willi Haas stand zudem extrem Sicher an diesem Nachmittag. Die beiden Topstürmer Klaus-Peter Schiller und Niels Wagensonner hatte man zu jeder Zeit im Griff. Trotzdem musste der FC in der Schlussviertelstunde der Personalsituation Tribut zollen, die Kräfte schwanden zusehend.

Jochen Freidhofer brachte mit Kerim Soydan noch einmal einen frischen Mann, dieser sollte dann bei der Entscheidung eine tragende Rolle spielen. Bei einem Konter brachte dieser einen scharfen Ball in die Mitte, hier wartete bereits Sturmtank Franz Gruber. Dieser fackelte nicht lange und drosch den Ball mit vollem Risiko knapp neben dem Pfosten in die gegnerischen Maschen. Damit war die Messe gelesen, in den Schlussminuten durften dann die völlig erschöpften bzw. angeschlagenen Gregor Derek und Stefan Ruder unter großem Applaus das Feld verlassen, Philipp Zahn und Denis Barz halfen noch mit, den Sieg über die Zeit zu bringen.

Nach dem Abpfiff war die Erleichterung groß, schließlich war man vor der Partie auf die Abstiegsränge abgerutscht. Diese konnte man nun wieder verlassen, mit nunmehr 9 Punkten steht man auf dem 10. Tabellenplatz. Am kommenden Wochenende gibt es für den FC erneut die Möglichkeit, das Punktekonto weiter aufzustocken. Im Rahmen des großen Sportplatzfestes empfängt man bereits am Samstagabend den TV Geiselhöring.