FC Teisbach landet Überraschungscoup

Franz Gruber erzielte einen Doppelpack.

2:0 Auswärtssieg bei Tabellenführer TSV Langquaid

Aufstellung FCT: Michael Schwimmbeck, Marcel Hochleitner, Christoph Laimer, Stefan Ruder, Willi Haas, Erik Dotzauer, Gregor Derek, Alex Rauscher, Bastian Attenberger, Jonas Schreiner (46. Onur Ünce), Franz Gruber. Tore: 0:1 Franz Gruber (8.), 0:2 Franz Gruber (10.)

Damit hätten wohl nur die wenigsten gerechnet, der FC Teisbach konnte am vergangenen Freitag beim TSV Langquaid die 3 Punkte entführen und sich somit für die Niederlage gegen den FC Ergolding rehabilitieren. Jochen Freidhofer stellte seine Elf etwas um, für Daniel Vielhuber rückte Stefan Ruder in die Innenverteidigung, dafür gab Willi Haas den Linksverteidiger. Alex Rauscher rückte in die Startformation und sollte im zentralen Mittelfeld die Fäden ziehen.

Wie angenommen zeigte Langquaid gleich zu Beginn, dass man spielerisch eine sehr gute Mannschaft hat und auf allen Positionen gut besetzt ist. Man übernahm gleich die Initiative und wollte mit einem frühen Treffer die Begegnung in die richtige Richtung lenken. Die Gäste aus Teisbach standen jedoch sehr kompakt in der Abwehr und zeigten bei Kontern schon nach kurzer Zeit Gefahr. Gerade als Langquaid wieder im Angriff war, holte sich der FC im Mittelfeld den Ball. Danach ging alles sehr schnell, Jonas Schreiner spielte einen Traumpass auf Basti Attenberger, dieser brachte eine schöne Hereingabe auf Franz Gruber, welcher sich die Gelegenheit nicht entgehen ließ. Anders als noch in den letzten Spielen nutzte Teisbach dieses Mal gleich seine Chance und ging somit in Führung.

Der Favorit aus Langquaid, punktgleich mit dem TSV Vilsbiburg Tabellenführer, jedoch wegen des gewonnen direkten Vergleichs „gefühlt“ Erster, wollte dieses Missgeschick schnell vergessen machen und drängte auf den Ausgleich. Doch erneut gab es für die Heimelf eine eiskalte Dusche. Wie schon zuvor verlor man den Ball im Mittelfeld und ließ sich dann überrumpeln. Dieses Mal war es der große Auftritt von Chris Laimer. Der 19-jährige Abwehrchef eroberte den Ball und überspielte dann mit einigen großen Schritten die komplette Abwehr des TSV und lief anschließend alleine auf Keeper Christoph Stuhlfelder zu. Kurz vor dem Abschluss bewies er dann eine tolle Übersicht und legte quer auf Franz Gruber, welcher keine Probleme mehr hatte auf 2:0 zu erhöhen. Danach wirkte Langquaid geschockt und konnte trotz mehr Ballbesitz keinen vernünftigen Angriff vortragen. Auch wenn die Heimelf weiter mehr vom Spiel hatte, war Teisbach in den entscheidenden Aktionen und Zweikämpfen geschickter und meist Sieger. Vor allem läuferisch zeigte jeder Spieler des FC an diesem Tag Topform, allen voran Alex Rauscher. Das Tempo während der gesamten Partie war sehr hoch, die gute Fitness des Teams sollte sich an diesem Abend auszahlen.

Nach knapp 25 Minuten hätte Teisbach dann beinahe schon für die Vorentscheidung sorgen können, als Kapitän Erik Dotzauer aus wenigen Metern frei zum Kopfball kam. Eigentlich reine Formsache für den wie immer sehr engagierten Spielführer des FC, er erwischte den Ball jedoch mit der Schulter, TSV-Schlussmann Stuhlfelder hatte so leichtes Spiel. Bis zur Pause versuchte Langquaid zum Anschlusstreffer zu kommen, die Gäste standen jedoch sicher. Kurz vor dem Pausenpfiff musste Teisbach dann einen schweren Schlag hinnehmen, Jonas Schreiner verletzte sich und musste anschließend in der Kabine bleiben. Eine genaue Diagnose steht noch aus. Gut für Trainer Jochen Freidhofer, dass Onur Ünce seine tolle Form, die er vor seinem Urlaub unter anderem gegen den TSV Vilsbiburg zeigte, behalten hat. Der flinke Flügelspieler brachte auf der rechten Außenbahn viel Schwung in die Partie und konnte seine Gegenspieler des Öfteren mit schönen Soloaktionen alt aussehen lassen.

Der Tabellenführer drückte nun mächtig auf das Tempo und übernahm sofort nach Wiederanpfiff das Kommando. Bis zum Strafraum zeigte man hier seine ganze Klasse, an vorderster Front tat man sich aber schwer gegen eine sehr konzentrierte Hintermannschaft des FC. Ein paar Mal kam man aber dennoch zu gefährlichen Abschlüssen, hier zeigte FC-Torwart Mike Schwimmbeck, dass er nicht umsonst zu den besseren seiner Zunft gezählt wird. Die Weiß-Blauen versuchten ihr Glück in dieser Phase meist bei schnellen Vorstößen und kamen mehrmals gefährlich in die Angriffszone. Kurz vor dem Ende landete dann bei einem dieser gefährlichen Konterchancen ein Ball von Onur Ünce am Pfosten. Kurz danach war jedoch Schluss im Waldstadion von Langquaid.

Die Gäste holten sich mit einer sehr guten Leistung verdientermaßen den Auswärtssieg und stehen nun in der Tabellen auf dem 7. Platz. Nun hat man etwas Zeit zur Regeneration, bevor man am kommenden Sonntag den TSV Abensberg empfangen wird. Nach dem Schlusspfiff in Langquaid fand vor Ort noch die Auslosung für das Totopokal-Viertelfinale statt. Hier bekommt es der FC Teisbach zu Hause mit dem Lokalrivalen FC Dingolfing zu tun, die Fans können sich schon jetzt auf einen packenden Pokalfight freuen.