FC Teisbach muss sich TV Aiglsbach geschlagen geben

2:0 Auswärtsniederlage gegen Tabellendritten

Aufstellung FCT: Michael Schwimmbeck, Marcel Hochleitner, Franz Gruber, Stefan Ruder, Kerim Soydan, Erik Dotzauer, Christoph Laimer, Jonas Schreiner, Alex Rauscher (33. Bastian Attenberger), Onur Ünce, Michael Geislinger (82. Patryk Krol). Tore: 1:0 Manfred Gröber (22.), 2:0 Manfred Gröber (28.)

Der FC Teisbach musste am vergangenen Samstag eine Niederlage beim Favoriten aus Aiglsbach einstecken. Obwohl man erneut personell arg geschwächt in die Partie ging, konnte man vor allem in der zweiten Halbzeit eine sehr gute Vorstellung bieten. Dass es am Ende nicht für einen oder mehrere Punkt reichte, lag an diesem Tag vor allem an der kaltschnäuzigkeit von Topstürmer Manfred Gröber, der vor dem Tor zweimal eiskalt zuschlagen konnte. Trainer Jochen Freidhofer musste wie erwartet auf Daniel Vielhuber und Willi Haas verzichten, zudem fehlten weiterhin Marcel Heinisch und Timo Grill.

Nach einer halben Stunde musste zudem noch Alex Rauscher verletzt das Feld verlassen, für ihn kam Basti Attenberger ins Spiel. Mike Schwimmbeck und Jonas Schreiner konnten dagegen mitwirken, wenngleich beide natürlich noch nicht bei 100 % sein können. Freidhofer setzte in der Innenverteidigung auf Franz Gruber, Michael Geislinger rückte dafür ins Sturmzentrum. Zu Beginn sahen die Zuschauer eine ausgeglichene Partie, bei der zunächst Teisbach die besseren Chancen hatte. Die beste davon vergab Jonas Schreiner nach 20 Minuten, als er nur knapp an TV-Keeper Andreas Schmidt scheiterte. Praktisch mit ihrer ersten richtigen Chance machte es die Heimelf dann besser als die Gäste aus Teisbach. Manfred Gröber nahm ein schönes Zuspiel auf und konnte alleine auf Mike Schwimmbeck zulaufen. Er zeigte hier seine ganze Klasse und schon gekonnt ins lange Eck ein. Es war ein kleiner Schock für den FC, der bis dahin eine gute Leistung bot, auch wenn man sich selbst durch überflüssige Fouls oft in Bedrängnis brachte. Aiglsbach nutzte die anschließende Schwächephase und zeigte nun aggressiven Offensivfussball. Nutzen konnte dies erneut Gröber, der mit seinem zweiten Treffer nach knapp einer halben Stunde für die Vorentscheidung sorgen konnte.

Bis zur Pause war der TV dann deutlich überlegen, Teisbach sehnte die Pause herbei, um nicht noch höher in Rückstand zu geraten. Man hätte nun vermuten können, dass Aiglsbach nach dem Wiederanpfiff dort weitermacht, wo man vor der Pause aufgehört hatte, es kam jedoch anders. Teisbach übernahm nach und nach das Kommando, man fand immer besser ins Spiel. Obwohl Aiglsbach auch in der zweiten Hälfte noch zwei sehr gute Tormöglichkeiten hatte, war Teisbach nun am Drücker. Man drückte die Heimelf in deren Hälfte, der Favorit wirkte überrascht und schließlich auch verunsichert. Die Kontermöglichkeiten, die sich zwangsläufig ergaben, konnten nicht wie gewünscht ausgeführt werden. Die Gäste versuchten sich Chancen zu erspielen, taten sich aber vor allem mit dem letzten Pass schwer.

Eine Viertelstunde vor Schluss setzte Teisbachs Chefanweiser alles auf Offensive, als er mit Franz Gruber einen zweiten Mann in den Sturm beförderte. Trotz großem Einsatz sollte am Ende jedoch kein Treffer für den FC herausspringen. Trotz der Niederlage kann man durchaus auch Positives mitnehmen. Der tapfere Auftritt beim großen Favorit aus Aiglsbach dürfte dem Team noch einmal etwas Selbstvertrauen geben für die beiden wichtigen Spiele gegen Neufraunhofen und Kehlheim. Hier kann man mit guten Ergebnissen noch vor der Winterpause die Wende herbeiführen.