FC Teisbach ohne Chance

0:5-Niederlage bei Tabellenführer KSC

Am Ende stand die von vielen erwartete Niederlage beim Klassenprimus in Kirchroth zu Buche, aufgrund der vielen Ausfälle und der kämpferischen Einstellung wird man die Pleite dennoch verschmerzen können.

Trainer Ernst Flack musste am Spieltag endgültig die verletzungsbedingten Absagen von Daniel Vielhuber und Willi Haas verkraften, für sie rückten mit Michael Bauer und Michael Ritthaler zwei Spieler der Zweiten Mannschaft in die Startelf. Zudem musste Matze Huber nach 20 Minuten den Platz verlassen, er war durch einen Wespenstich stark eingeschränkt in die Partie gegangen.

Die Heimelf zeigte von Beginn an, über welche Klasse sie verfügen. Teisbach verschob jedoch klug und ließ den KSC nur selten zum Abschluss kommen. Trotzdem hatte Kirchroth auch in der ersten Halbzeit schon einige hochkarätige Chancen zu verzeichnen, Mike Schwimmbeck musste mehrmals sein Können aufzeigen. Auf der Gegenseite war der Tabellenführer vielleicht aufgrund der optischen Überlegenheit etwas fahrlässig, so dass der FC auch zu seinen Chancen kam. Franz Gruber und Michael Geislinger waren hier am gefährlichsten. Bis zum Halbzeitpfiff konnte Teisbach ein bemerkenswertes 0:0 halten.

Nach Wiederanpfiff erhöhte Kirchroth das Tempo, der erste dickere Patzer wurde dann umgehend bestraft: der gerade erst eingewechselte Andreas Wallner konnte die verdiente Führung erzielen. Die Weiß-Blauen waren nun verunsichert, der KSC nutzte dies eiskalt aus, durch einen Doppelschlag von Lermer und Protschka erhöhte das Heimteam auf 3:0. Die Messe war damit längst gelesen, erneut Lermer und Bründl sorgten dann noch für das Endergebnis von 5:0.

Der Sieg war auch in dieser Höhe verdient, die Klasse von Waas, Landeck und Co. war an diesem Tag entscheidend, es zeigte sich im Verlauf der zweiten Halbzeit, dass der eine oder andere Rückkehrer für Teisbach möglichst bald kommen sollte. Erfreulich war dennoch, dass man trotz der Gegentore nicht aufhörte zu kämpfen. Kirchroth konnte durch seine ballsicheren und schnellen Akteure den Ball laufen lassen, was sich bei den extremen Temperaturen am Samstagnachmittag nicht gerade als Vorteil für Teisbach erweisen sollte. In der Tabelle belegt man aktuell Platz neun. Nun heißt es, das letzte Spiel möglichst schnell abzuhaken, schließlich stehen in den nächsten Wochen richtungsweisende Begegnungen auf dem Programm.

Nächsten Sonntag trifft man zu Hause auf den ewigen Rivalen aus Auerbach, bevor es zum großen Lokalderby beim SV Frauenbiburg kommt. Nach diesen beiden Spielen wird sich schon ein wenig erkennen lassen, in welche Richtung es für Erik Dotzauer und seine Kollegen geht, sicherlich würde man gerne mit einem Heimsieg gegen Auerbach im Rücken die kurze Reise zum SCF antreten. Hier hofft man auf den Einsatz der am Wochenende fehlenden Haas und Vielhuber, diese könnten dem Team einen enormen Schub geben. Aufstellung FCT: Schwimmbeck, Bauer, Ruder, Schlecht, Huber M., Ritthaler, Derek, Dotzauer, Gruber C., Gruber F., Geislinger; Sigl S., Faye, Kiermeier.