FC Teisbach unterliegt Türk Gücü Straubing

Mike Kone entführte die Punkte mit Türk Gücü Straubing

Verdiente 2:1 Heimniederlage gegen Tabellenschlusslicht

Aufstellung FCT: Michael Schwimmbeck, Marcel Hochleitner, Christoph Laimer, Stefan Ruder, Willi Haas, Erik Dotzauer, Alex Rauscher (77. Denis Barz), Bastian Attenberger, Onur Ünce (63. Kerim Soydan), Ivan Jajetic (63. Vielhuber), Franz Gruber. Tore: 0:1 Gabriel Petrea (16.), 0:2 Gabriel Petrea (31.), 1:2 Ivan Jajetic (62.)

Der FC Teisbach musste am vergangenen Samstag eine verdiente 2:1 Heimpleite einstecken. Anders als in so manchen Begegnungen in dieser Spielzeit, als man oft die bessere Mannschaft war und sich zum Teil selbst um die Punkte brachte, war man in dieser Partie unterlegen. Trainer Jochen Freidhofer war erneut zu Umstellungen gezwungen, neben den ohnehin fehlenden Leistungsträgern Jonas Schreiner, Marcel Heinisch und Timo Grill war auch Gregor Derek nicht verfügbar. Somit scheint es in dieser Saison weiterhin nicht möglich zu sein, eine eingespielte Mannschaft auf das Feld zu schicken.

Von Beginn an wurde klar, dass die spielerisch starken Gäste meist einen Schritt schneller waren als der FC. Auch in den Zweikämpfen war man meist nur zweiter Sieger, weshalb Türk Gücü schon in der Anfangsphase mehr vom Spiel hatte. Auch die erste Torchance gehörte dem Gast. Ein Freistoß von Gabriel Petrea ging nach 7 Minuten an die Latte. Teisbach versuchte sich langsam in das Spiel hineinzukämpfen und kam dann ebenfalls zu einer großen Tormöglichkeit. Franz Gruber setzte sich schön durch und gab einen wuchtigen Schuss in Richtung Gästekeeper Mario Jorz ab, dieser konnte jedoch parieren. Nach einem weiteren Foul von Teisbach kurz vor dem eigenen Strafraum fiel das 1:0 für Straubing. Gabriel Petrea zielte dieses Mal etwas genauer, sein Freistoß landete im Tor von Mike Schwimmbeck. Danach änderte sich wenig, Teisbach hatte kaum gute Szenen, Türk Gücü dagegen zeigte zum Teil ansehnlichen Fussball. Nach einer etwas kuriosen Einwurfentscheidung handelten die Gäste schneller als der FC, erneut Petrea setzte sich dann im Strafraum durch und erhöhte auf 2:0. Zu diesem Zeitpunkt war dies völlig verdient, bis zur Pause änderte sich nicht mehr viel.

Nach dem Seitenwechsel war das Bemühen der Heimelf durchaus erkennbar, jedoch konnte man weiterhin wenig gute Szenen verzeichnen. Nach knapp einer Stunde änderte sich dann das Spielgeschehen. Teisbach bekam einen Elfmeter zugesprochen, nachdem Ivan Jajetic regelwidrig von den Beinen geholt wurde. Teisbach scheiterte zwar mit dem Strafstoß, der gefoulte Jajetic traf jedoch im Nachschuss. Plötzlich wurde die Partie hektisch, der Unparteiische sorgte mit seinen Entscheidungen in dieser Phase nicht dafür, dass sich die Ereignisse beruhigten.

Teisbachs Trainer Jochen Freidhofer versuchte dann mit einem Doppelwechsel, noch einmal frischen Wind in das Spiel zu bringen. Und tatsächlich war man nun aggressiver in den Zweikämpfen und konnte auch spielerisch Akzente setzen. Die Gäste, die mit zahlreichen Großchancen, unter anderem durch Mike Kone, längst für die Entscheidung hätten sorgen müssen, kamen nun noch einmal in Bedrängnis. Vor allem, als man sich 10 Minuten vor dem Ende durch eine völlig unnötige Tätlichkeit auch noch selbst dezimierte. Rotsünder Roman Mayer leistete sich beim Verlassen des Feldes dann zu allem Überfluss auch noch einige unschöne Szenen in Richtung des Hauptschiedsrichters. Teisbach versuchte danach noch auf den Ausgleich zu drücken, die beste Chance hatte noch Stefan Ruder, dessen Volleyschuss landete jedoch über dem Tor. Es war die letzte Möglichkeit in diesem Spiel, am Ende stand damit eine Niederlage zu buche.

In der Tabelle steht man weiterhin bei 17 Punkten, die einen Platz im Mittelfeld bedeuten. Nun heißt es, sich schnellstmöglich von der Heimpleite zu erholen, schließlich steht schon am Mittwoch die Partie gegen den FC Bonbruck/Bodenkirchen an. Bis dahin ist auch Spielmacher Gregor Derek wieder zurück, mit einer Leistungssteigerung wird man dann versuchen, dort Punkte mitzunehmen.