FC Teisbach verpasst Befreiungsschlag

Niederlage gegen SG Post-Kagers – Morgen empfängt man ASV Degernbach

Aufstellung

Körner, Söldner, Gruber F., Schlecht, Winzinger, Vielhuber, Dotzauer, Heinisch, Grube, Haas, Geislinger; Nagorny, Derek, Sigl M.

 

Spielverlauf

Mit einer 2:0 Auswärtsniederlage bei der SG Post-Kagers mussten die Spieler des FC Teisbach die Heimreise am vergangenen Sonntag antreten. Nach dem deutlichen Sieg zuvor gegen Motzing hatte man sich im Lager des FC einiges ausgerechnet in Straubing. Leider kam es aus Teisbacher Sicht etwas anders, trotz gezeigtem Einsatz sprang am Ende nichts Zählbares heraus. Wenngleich der Sieg der Kagers nicht unverdient war, wäre durchaus eine Punktetrennung im Bereich des Möglichen gewesen. Zu Beginn zeigte sich gleich, das die Heimelf rein technisch eine der Besseren der Kreisliga Straubing ist, dennoch kam es auf beiden Seiten noch zu keiner größeren Tormöglichkeit. Die Gäste standen in der Abwehr sehr sicher, dennoch leistete man sich an diesem Nachmittag ungewohnt viele Abspielfehler. Nach vorne kamen bis auf ein paar Distanzschüsse keine großen Torchancen zu Stande.

Kurz vor der Halbzeit konnte dann die Heimmannschaft nach einer Ecke in Führung gehen. Thomas Mannherz wurde am langen Pfosten komplett übersehen und vollstreckte zum 1:0. Nach der Pause suchten erst die Post-Kagers die Vorentscheidung, ehe im Laufe der Begegnung immer mehr der FC das Kommando übernahm. Die letzten 20 Minuten drückte man den Gegner zurück in seine Hälfte, klare Torchancen waren dennoch Mangelware. Anders in der 86. Spielminute, als Vitus Nagorny den Ball mustergültig auf Marcel Heinisch spielte. Dieser drang in den Strafraum ein, musste sich jedoch dem gegnerischen Torhüter geschlagen geben. Kurze Zeit später konnte Tobias Gross nach einem Missverständnis in der FC-Abwehr die Entscheidung herbeiführen. Durch die Niederlage sind die Weiß-Blauen auf einen direkten Abstiegsplatz abgerutscht, doch schon am kommenden Wochenende besteht die Möglichkeit, Plätze gut zu machen.

Am 1. Mai findet am Erlenweg das Nachholspiel gegen den ASV Degernbach statt, 2 Tage später empfängt man an gleicher Stelle den SC Aufhausen. Beide Spiele sind aufgrund der Tabellensituation äußerst wichtig, um im Kampf um den Klassenerhalt weiter im Rennen zu bleiben. Trainer Klaus Heidobler wird sicher die richtigen Worte finden, um sein Team auf die Erfolgsspur zu führen. Spielbeginn ist um 15:00 Uhr, die Reserve bestreitet das Vorspiel um 13:00 Uhr.

Die Zweite Mannschaft musste eine entäuschende 2:0 Pleite hinnehmen, im Kampf um die Meisterschaft ist dies ein herber Rückschlag. In einem mäßigen Spiel hätte man dennoch als Sieger vom Platz gehen können, so hatte man in der ersten Halbzeit mehrmals die Chance, in Führung zu gehen. Diese wurden jedoch nicht genutzt, unter anderem wurde ein Elfmeter verschossen. Dennoch hat man weiterhin die Fäden selbst in der Hand, sollte man seine eigenen Spiele siegreich gestalten, müsste man nicht auf Ausrutscher der Konkurrenz hoffen.