Heimniederlage für FC Teisbach

Nichts zu holen gab es für Bastian Attenberger und den FCT.

Aufstellung FC Teisbach: David Meißner, Willi Haas, Stefan Ruder, Christoph Laimer, Marcel Hochleitner, Timo Grill (77. Erik Dotzauer), Alex Rauscher (65. Philipp Zahn), Gregor Derek, Onur Ünce (59. Bastian Attenberger), Jonas Schreiner, Franz Gruber. Tore: 0:1 Kevin Löffler (35.), 0:2 Klaus-Peter Schiller (55. FE), 1:2 Gregor Derek (71.), 1:3 Manuel Aumeier (86.)

Am vergangenen Sonntag stand für den FC Teisbach der Auftakt in der Bezirksliga West auf dem Programm, Gegner war das Spitzenteam aus Vilsbiburg. Obwohl man sich viel vorgenommen hatte, musste man am Ende eine bittere Heimniederlage einstecken. Nach 90 Minuten hieß es 3:1 für den TSV, die Heimelf konnte daher keinen Schritt aus dem Tabellenkeller machen. Die Gäste, die eine Woche zuvor einen 5:0 Kantersieg gegen den TSV Langquaid feiern konnten, kamen nicht wie gewohnt ins Spiel.

Teisbach war von Beginn an besser in der Partie, zunächst konnte man sich jedoch nicht gefährlich vor dem Tor in Szene setzen. Dennoch kam man vor allem über die linke offensive Außenbahn durch den agilen Jonas Schreiner des Öfteren in die Gefahrenzone. Von den Gästen war weiterhin wenig zu sehen, vor allem im Angriff strahlte der TSV keine Gefahr aus. Auf der anderen Seite wollte der FC nun den Führungstreffer erzielen. Aufregung gab es nach knapp 20 Minuten, als die Weiß-Blauen ein Handspiel im Strafraum reklamierten, der Unparteiische entschied jedoch auf Weiterspielen.

Kurze Zeit später hätte es dann endgültig soweit sein müssen mit dem ersten Treffer, eine schöne Ecke von Jonas Schreiner landete beim völlig freistehenden Gregor Derek, dessen Direktabnahme ging jedoch am Tor vorbei. Es folgten noch die eine oder andere gefährliche Aktion der Heimmannschaft, wobei kein Hochkaräter dabei war. Wie es im Fussball bekanntermaßen dann läuft, musste der FCT am eigenen Leib erfahren. Vorne konnte man die Chancen nicht nutzen, dies sollte sich nach 35 Spielminuten rächen. Praktisch mit dem ersten Torschuss gingen die Gäste in Führung. Kevin Löffler platzierte einen herrlichen Freistoß im Tor von David Meißner. Das Spiel war damit auf den Kopf gestellt, bis zur Pause sollte dann nicht mehr viel passieren.

Nach dem Pausentee wollte Teisbach den Ausgleich erzielen, richtige Chancen gab es jedoch nicht. Nach einem unnötigen Ballverlust im Mittelfeld schaltete Vilsbiburg dann schnell nach vorne um, die Folge des Angriffs war ein Foulelfmeter. Diesen konnte Topstürmer Klaus-Peter Schiller souverän verwandeln. Für die meisten Zuschauer war die Partie damit entschieden, Teisbach wollte sich jedoch noch nicht aufgeben. Nach 71 Minuten wurden die Bemühungen des FC dann endlich belohnt: ein Freistoß von Jonas Schreiner landete bei Gregor Derek, dieser konnte den Anschlusstreffer erzielen.

Die Begegnung war nun wieder offen, Teisbach drängte auf den Ausgleich, während der TSV versuchte, mit einem Konter die Entscheidung herbeizuführen. Teisbachs Trainer Jochen Freidhofer brachte mit Bastian Attenberger, Philipp Zahn und Erik Dotzauer noch einmal frische Kräfte. Bastian Attenberger hatte dann auch die Möglichkeit zum Ausgleich, sein Schuss war jedoch zu ungefährlich. Die endgültige Entscheidung fiel dann kurz vor dem Ende der regulären Spielzeit, als Kevin Löffler einen Freistoß in den Strafraum brachte, Manuel Aumeier konnte anschließend das 3:1 erzielen.

Der Sieg war damit unter Dach und Fach, während die Spieler des FC den Platz mit hängenden Köpfen verlassen mussten. Das Fazit dürfte dem einen oder anderen bekannt vorkommen, gut gespielt und trotzdem verloren. Helfen wird dies jedoch keinem etwas, man muss nun am kommenden Wochenende versuchen, einen Sieg in Geiselhöring notfalls zu erzwingen. Andernfalls droht dem FC der letzte Tabellenrang, dies gilt es unbedingt zu vermeiden. Stattdessen möchte man sich mit einer couragierten Leistung einen Auswärtssieg holen, und damit wieder in die Erfolgsspur finden.