Auswärtsspiel für FC Teisbach in Straubing

Spielmacher Gregor Derek ist derzeit in Topform.

FCT muss zum Rückrundenauftakt bei Türk-Gücü Straubing antreten

Seine zweite Auswärtspartie in Folge bestreitet am morgigen Sonntag der FC Teisbach bei Türk-Gücü Straubing. Nachdem man letzte Woche in einer kampfbetonten Begegnung 3 Punkte aus Oberpöring entführen konnte, will man auch beim starken Aufsteiger aus Straubing etwas Zählbares holen. Dass dieses Unterfangen nicht einfach werden dürfte, weiß man bereits seit dem Hinspiel, als man am 1. Spieltag eine bittere 0:1 Heimpleite einstecken musste. Mittlerweile konnte man in der Tabelle jedoch an Türk-Gücü vorbeiziehen und liegt mit 24 Punkten auf dem 4. Tabellenplatz, während der Gegner mit 4 Punkten weniger auf dem Konto den respektablen 6. Platz inne hat.

Vor allem die gute Defensive zeichnet das Team von Trainer Peter Semmelmann aus, mit nur 6 Gegentoren verfügt man über die beste Abwehr der Liga. Das Sorgenkind ist eher die Offensive, mit gerade einmal 11 erzielten Toren ist nur der SV Haidlfing schlechter. Herausragend in der Hintermannschaft ist vor allem Torhüter Mario Jorz, der gegen Teisbach im Hinspiel per Elfmeter sogar für die Entscheidung sorgte. Mittelfeldspieler Kaan Coban zeigte in der neuen Liga ebenfalls, dass er dort zu den besseren Spielern gehört, genau wie Stürmer Gabriel Petrea. Bereits höherklassig Erfahrung sammeln konnten Simon Schwetz und Carl Arendt, sie sollen mithelfen, dass das Team am Ende im gesicherten Mittelfeld bleibt. Nach einem sehr guten Saisonbeginn fehlte zuletzt etwas die Konstanz, wobei man nach einem Sieg gegen den Tabellenletzten Haidlfing und einem Unentschieden gegen das Überraschungsteam FSV Landau wieder in der Erfolgsspur zurück ist. Mit einem Heimsieg gegen den FC Teisbach könnte man sogar wieder den Anschluss an das vordere Mittelfeld herstellen. Die Gäste werden dies ihrerseits verhindern wollen. Nachdem man im Hinspiel vom aggressiven Pressing der Türken noch überrascht war, sollte dieses man dieses mal gewappnet sein. Die Mannschaft um den verletzten Kapitän Erik Dotzauer will unbedingt Revanche für die Heimniederlage, vor allem auch deshalb, weil man dann weiterhin ganz vorne in der Tabelle bleiben würde. Im Vergleich zur Vorwoche hat sich die Personalsituation etwas entspannt,

Mike Kone wird am Sonntag wieder zur Verfügung stehen. Dagegen steht hinter dem Einsatz von Christian Winzinger noch immer ein Fragezeichen. Wann der an der Nase operierte Erik Dotzauer wieder auflaufen kann ist ebenfalls noch nicht abschließend geklärt. Dennoch hofft man, am Sonntag wieder einen vollen Punkteerfolg feiern zu können. Den Grundstein dafür wird man wieder in der Defensive legen müssen, zuletzt konnte Torhüter Mike Schwimmbeck zweimal hintereinander seinen Kasten sauber halten. Wer die bisherigen Saisonergebnisse von Türk-Gücü etwas genauer betrachtet, wird feststellen, dass ohnehin ein enges Spiel zu erwarten ist. Damit hat aber auch der FCT zuletzt gute Erfahrungen gemacht, gegen den SV Frauenbiburg und den FC Oberpöring reichte jeweils ein 1:0. Weil man mit diesem Ergebnis allerdings ebenfalls 3 Punkte gutgeschrieben bekommt, dürfte Trainer Ernst Flack nichts gegen ein weiteres 1:0 haben. Nicht nur dank Torjäger Franz Gruber ist man bei den Weiß-Blauen immer für ein Tor gut, zuletzt erzielte Stephan Viehbeck den entscheidenden Treffer. Wer am Sonntag am Ende für die Entscheidung sorgt dürfte allen beteiligten soweit egal sein, solange das Ergebnis am Ende dem FCT 3 Punkte beschert.