FC Teisbach empfängt DJK Neßlbach

Daniel Vielhuber wird dem FCT am Sonntag fehlen.

Bezirksligaabsteiger gastiert morgen um 15 Uhr in Teisbach

Nach der verdienten Auswärtsniederlage bei Türk Gücü Straubing empfängt der FC Teisbach an diesem Wochenende den ehemaligen Bezirksligisten aus Neßlbach. Trainer Ernst Flack hofft dabei auch die Rückkehr einiger wichtiger Akteure, so könnten Kapitän Erik Dotzauer und Mittelfeldspieler Gregor Derek ihr Comeback feiern, definitiv verzichten muss man auf Daniel Vielhuber. Auch Patrick Krol wird wohl noch nicht wieder auflaufen können.

Der Gast aus Neßlbach hat derweil im Moment wenig Grund zur Sorge, nach einem katastrophalen Saisonstart scheint das Team mittlerweile in die Erfolgsspur gefunden zu haben, auch wenn man sich am letzten Wochenende dem FSV Landau mit 1:3 zu Hause geschlagen geben musste. Zuvor konnte man jedoch den Top-Teams aus Degernbach und Dingolfing jeweils einen Punkt abringen, ehe man gegen die Hinterbänkler aus Schwarzach, Mengkofen und Haidlfing jeweils einen Sieg einfahren konnte. Die Gäste, die bekanntermaßen seit vielen Jahren auf tschechische Importakteure bauen, haben in Ondrej Vitous ihren gefährlichsten Spieler. Der Mittelfeldmann erzielte bereits 5 Tore, in der internen Torjägerliste folgt im Johannes Stockbauer mit 4 Treffern. Trainer Stefan Kurz will sich am Sonntag sicherlich für die bittere 2:5 Heimniederlage gegen Teisbach am 2. Spieltag revanchieren, in der aktuell guten Form ist der DJK zumindest einiges zuzutrauen.

In der Tabelle hat man sich aus den Abstiegsplätzen entfernt und möchte nun Kurs auf das gesicherte Mittelfeld nehmen, hierfür ist ein Sieg gegen den FCT nötig. Teisbach hingegen möchte mit einem Heimsieg den Anschluss an das Spitzentrio halten, bei einer erneuten Niederlage würde man jedoch ins Mittelfeld abrutschen. Viel wird dabei vom Einsatz der bereits genannten Mittelfeldspieler Erik Dotzauer und Gregor Derek abhängen, beide sind in dieser Saison der Motor der Mannschaft, dieser geriet ohne das Dou gegen Straubing ins stottern. Auch ein Einsatz von Christian Winzinger wäre für Trainer Ernst Flack von großer Bedeutung, nach dem Ausfall von Daniel Vielhuber klafft nun eine Lücke in der Defensive. Hierfür wäre auch Martin Sigl ein Kandidat, dieser ist allerdings ebenfalls noch angeschlagen, ein Einsatz entscheidet sich kurzfristig. Trotz der Auswärtspleite vor einer Woche ist man bei den Weiß-Blauen nicht in Panik verfallen, lediglich der Einsatzwille der Spieler dürfte den Verantwortlichen nicht gefallen haben.

Sollte man am Sonntag wieder mit der richtigen Einstellung ans Werk gehen, dürfte auch der eine oder andere Ausfall wieder zu kompensieren sein, ähnlich wie schon gegen den SV Frauenbiburg und gegen den FC Oberpöring, als man ersatzgeschwächt jeweils einen Sieg landen konnte. Dies soll auch dieses Mal wieder der Fall sein, dann könnte man sich im vorderen Drittel endgültig festsetzen, Ziel sollte es dann sein, zumindest in der Nähe der Top 3 zu überwintern. Die Reservemannschaft hat am Sonntag spielfrei und greift erst eine Woche später beim FC Handlab-Iggensbach wieder ins Geschehen ein.