FC Teisbach möchte Auswärtserfolg landen

Am Sonntag zu Gast beim FC Handlab-Iggensbach

Nach dem verdienten Heimerfolg gegen die DJK Neßlbach am vergangenen Wochenende steht für die Kicker des FC Teisbach am Sonntag die Auswärtspartie beim FC Handlab-Iggensbach an. Obwohl man auf dem Papier der klare Favorit ist, wird man nur mit einer erneut starken läuferischen als auch kämpferischen Leistung einen Erfolg landen können. Grund dafür ist vor allem die weiterhin angespannte Personalsituation, im Vergleich zum letzten Sonntag fehlen erneut wichtige Spieler, die Rückkehr der verletzten Spieler dagegen verzögert sich weiter. Dennoch ist die Zielsetzung für das Spiel beim Kreisklassen-Aufsteiger eindeutig, ein voller Erfolg wird angepeilt. Schließlich rangiert der FC Handlab-Iggensbach mit gerade einmal 6 Punkten derzeit auf dem vorletzten Tabellenplatz. Zudem warf vor kurzem auch noch Spielertrainer Sebastian Schiller das Handtuch, für ihn wird vorerst Kapitän Stefan Kufner als Trainer fungieren. Laut eigenen Aussagen hat man nur mehr wenig Hoffnung auf den Klassenerhalt, dies sollte für den FCT allerdings eine deutliche Warnung sein. Schließlich hat man nicht mehr viel zu verlieren in der momentanen Situation und kann befreit aufspielen.

Vor allem in der Offensive drückt bei der Mannschaft aus dem Bayerischen Wald jedoch der Schuh, die besten Torschützen sind Patrick Ritzinger und Stefan Plenk mit jeweils nur 2 Toren. Insgesamt konnte man erst 11 mal zuschlagen, weniger Treffer konnte nur Schlusslicht SV Haidlfing erzielen. Dennoch zeigte man vor allem beim Derby gegen den SV Auerbach, dass man durchaus in der Lage ist, für eine Überraschung zu sorgen, hier konnte man sich mit 2:1 durchsetzen. Auch beim Hinspiel in Teisbach konnte man eine ordentliche Leistung zeigen und musste sich nur knapp mit 2:1 geschlagen geben. Man darf den Gegner also keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen, es könnte ein böses Erwachen geben. V

or allem im Hinblick auf die nächsten beiden Gegner wäre ein weiterer „Dreier“ Gold wert für den FCT, schließlich stehen dann die Begegnungen gegen die beiden Topteams ASV Degernbach und FSV Landau auf dem Programm, bevor es in die Winterpause geht. Verzichten muss Trainer Ernst Flack weiterhin auf Spielmacher Gregor Derek und Abwehrspieler Daniel Vielhuber. Bei Christian Winzinger ist ein Einsatz weiterhin fraglich. Erfreulich ist dagegen, dass Martin Sigl seine Blessur überstanden hat und erneut einsatzfähig sein wird. Der Allrounder zeigte gegen Neßlbach eine ansprechende Leistung und sollte der Abwehr erneut halt geben. Schließlich wird es auch dieses Mal wieder darauf ankommen, möglichst kein Gegentor zu bekommen, um dann auch mit einem knappen Ergebnis die Punkte einfahren zu können.

Für Torgefahr wird weiterhin Sturmführer Franz Gruber sorgen wollen, er konnte auch am letzten Sonntag einnetzen. In der personell problematischen Phase wird man sich bei den Verantwortlichen freuen, auf Unterstützung der Jugendspieler bauen zu können. Hier zahlt sich seit einigen Jahren die herausragende Jugendarbeit im Verein aus, auch am Sonntag werden mit Jonas Schreiner und Marcel Hochleitner wieder 2 Spieler aus der A-Jugend von Beginn an auf dem Feld stehen. Beide können sich der Unterstützung der etablierten Kräfte wie Tobi Schlecht und Kapitän Erik Dotzauer sicher sein, die Mischung im FC-Team scheint momentan also zu stimmen. Auch die Zweite Mannschaft greift nach einem spielfreien Wochenende wieder ins Geschehen ein. Hier wirkt sich die Verletztenmisere der Ersten Mannschaft natürlich auch negativ aus. Es ist durchaus möglich, dass man am Sonntag wieder den einen oder anderen Spieler aus der AH-Mannschaft sehen wird, spielerisch sind ein Horst Freidhofer, Klaus Schober oder Michael Ritthaler ohnehin in der Lage, der Mannschaft weiterzuhelfen.