FC Teisbach unterliegt beim Spitzenreiter

Bastian Attenberger und der FC mussten eine Niederlage einstecken.

3:1 Niederlage bei TuS 1860 Pfarrkirchen

Aufstellung FCT: David Meissner, Willi Haas (66. Philipp Zahn), Stefan Ruder, Marcel Hochleitner, Bastian Attenberger (88. Alex Winzinger), Erik Dotzauer, Alex Raucher, Florian Ibel, Jonas Schreiner, Onur Ünce, Valentin Harlander (73. Franz Gruber). Tore: 1:0 Onur Ünce (4.), 1:1 Ulrich Lahner (12.), 1:2 Andreas Surner (54.), 1:3 Andreas Surner (81.).

Die Mannschaft des FC Teisbach musste sich am vergangenen Samstag bei Tabellenführer TuS Pfarrkirchen mit 3:1 geschlagen geben. Das Team von Jochen Freidhofer war dennoch alles andere als Chancenlos, am Ende musste man den Platz dennoch trotz ordentlicher 90 Minuten mit hängenden Köpfen verlassen. Der FC musste erneut einige Urlaubsbedingte Ausfälle verkraften, so fehlten die beiden zentralen Mittelfeldspieler Timo  Grill und Gregor Derek. Dafür war Kapitän Willi Haas wieder mit an Bord, Valentin Harlander kam zu seinem Startelfdebüt. Die Ausgangslage vor der Begegnung war klar, Pfarrkirchen wollte als ungeschlagener Spitzenreiter weiterhin seine Weiße Weste behalten, die Gäste aus Teisbach wollten sich nach der Niederlage gegen Landau wieder rehabilitieren.

Die Partie begann mit viel Tempo und führte auch gleich zu ersten Torchancen. Pfarrkirchen wäre beinahe gleich mit dem ersten Angriff in Führung gegangen, scheiterte jedoch knapp. Praktisch im direkten Gegenzug machte es Teisbach besser. Bereits nach knapp vier Minuten konnte Onur Ünce über die rechte Außenbahn zum Abschluss kommen, sein abgefälschter Ball landete zum 1:0 im Tor der Heimelf. Das Spiel war weiterhin sehr intensiv, die Zuschauer sollten auch nicht lange auf die nächsten Torchancen warten müssen. Als nächstes war nun aber der Tabellenführer am Zug, nach einer Ecke konnte Ulrich Lahner ausgleichen. Es war erneut ein Gegentreffer nach einer Standartsituation, dieses Übel zieht sich wie ein Roter Faden durch die bisherige Saison und sollte schleunigst abgestellt werden. In der Folge entwickelte sich ein gutes Bezirksligaspiel. Teisbach hätte dann erneut in Führung gehen können, allerdings konnten weder Jonas Schreiner noch Onur Ünce ihre Chancen nutzen. Allerdings hielt in dieser Phase auch Teisbachs Goalie David Meissner mit einigen tollen Paraden seine Mannschaft im Spiel.

Nach der Pause startete zunächst die Heimmannschaft etwas besser, dies wurde auch prompt belohnt. Einen Abpraller konnte Topstürmer Andreas Surner zur Führung verwandeln. Teisbach hatte dann die Riesenchance zum Ausgleich, Jonas Schreiner konnte diese nicht nutzen. Als man sich danach durch eine Gelb-Rote Karte für Onur Ünce auch noch selbst dezimierte, schien der Zug endgültig abgefahren. Doch aufgeben wollte man so schnell noch nicht, durch Florian Ibel hatte man noch einmal die Möglichkeit zum Ausgleich, sie konnte jedoch erneut nicht zum Treffer umgemünzt werden. Besser machte es danach der Tabellenführer. Teisbach warf in den letzten 10 Minuten alles nach vorne, einen Konterversuch konnte erneut Andreas Surner zur endgültigen Entscheidung nutzen.

Es war gleichzeitig der Endstand, Pfarrkirchen hat damit alle bisherigen Spiele der aktuelle Saison gewinnen können, Teisbach musste die zweite Schlappe in Folge einstecken. Allerdings hat man schon morgen die große Gelegenheit, sich wieder in die Erfolgsspur zu manövrieren, wenn man auf heimischer Anlage gegen den TSV Vilsbiburg antreten wird. Die Sorgenfalten auf der Stirn von Trainer Jochen Freidhofer dürften jedoch nicht verschwinden, mit Bastian Attenberger fehlt nun beruflich bedingt ein weiterer Stammspieler. Eine weitere Gelegenheit für Spieler der zweiten Reihe, sich in den Vordergrund zu spielen und zu zeigen, dass man sich auf sie verlassen kann. Sollte man eine ähnliche Leistung wie beim Spitzenreiter abliefern und in manchen Phasen noch konzentrierter zu Werke gehen, wird man auch gegen das vermeintliche Topteam aus Vilsbiburg punkten können. Dafür sollte man den Gegner jedoch keinesfalls nach der aktuellen Tabellensituation beurteilen, nach einem schwachen Start möchte der TSV in Teisbach unter allen Umständen als Sieger vom Platz gehen.